Pure Landschaft, klare Luft und das wohltuende Wasser der Thermalquellen… Cilaos erlebt man mit Körper und Geist! Lassen Sie sich von der Schönheit seiner Landschaften und der Ursprünglichkeit seiner Bewohner verführen und genießen Sie seine kulinarischen Spezialitäten.

Der Talkessel Cilaos, der seit August 2010 zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt,  wird vom Berg Piton des Neiges beherrscht und ist der sonnigste der drei Talkessel.

Sein inneres Relief zeichnet sich durch viele kleine Berggipfel aus, von denen der Bonnet de Prêtre, der Piton de Sucre und der Morne de Gueule Rouge die bedeutendsten sind. Man kann den Talkessel von Saint-Louis aus per Bus oder Auto über eine herrliche Panoramastraße, die "Straße der 400 Kurven“ erreichen. Zu Fuß gibt es mehrere Möglichkeiten: über den Wanderweg des Passes Col du Taïbit für Wanderer, die aus dem Talkessel Mafate kommen, und über den Wanderweg zum Piton des Neiges, der auf den höchsten Gipfel der Insel führt, aber auch zum Wald Forêt de Bélouve und zur Hochebene La Plaine des Palmistes abzweigt.

Zahlreiche enge Schluchten zerschneiden die Landschaft in kleine, mehr oder weniger hoch gelegene Plateaus, die „Ilets“ (kleine Dörfer) genannt werden und auf denen Menschen ab dem 18. Jahrhundert Zuschlupf fanden. Die wichtigsten unter ihnen sind Ilet à Cordes, Bras Sec und Palmiste Rouge.

Wegen seinen geographischen Besonderheiten ist Cilaos heute eine Hochburg des Wanderns, des Canyonings, des Kletterns und des Mountainbikings.

Authentizität und Glückseligkeit

Seit dem Beginn der Kolonisierung wurde in Cilaos traditioneller Wein (rot, weiß und rosé) hergestellt. Heute werden auf einer Fläche von etwa 20 ha drei edle Reben angebaut: MalbecChenin und Pinot noir.

Die Linsen von Cilaos werden hauptsächlich im Dorf Îlet à Cordes angebaut. Das trockene Klima und die Vulkanerde von Cilaos verleihen ihnen ihren besonderen Geschmack, der bei Feinschmeckern sehr beliebt ist. Jedes Jahr im Oktober widmet Cilaos der Linse ein Fest.

Die Stickereien von Cilaos sind auch unter dem Namen „Jours de Cilaos“ bekannt und sehr angesehen. Ein kleines Museum ist ihnen gewidmet.

Das Wasser von Cilaos gilt als wohltuend. Die Quellen Véronique und Irénée durchdringen tiefe Erdschichten, um bei idealen Temperaturen von 31 und 38°C hervorzusprudeln. Bereits im 19. Jahrhundert wurde ein Kurhaus eingerichtet, das Kurgäste und Touristen erfreut. Es gibt auch ein sprudelndes Mineralwasser, welches das erste der Trauminsel ist.

Sehenswert

Chai de Cilaos

Der Wein "Zwischen Tradition und Innovation". Die ersten Weinstöcke wurden 1771 von den französichen Kolonialherren eingeführt. Zunächst wurde dies toleriert, weil lediglich der familiäre Konsum gedeckt werden sollte. Ende der 80er Jahre wurden die Weinberge von Cilaos vom Landwirtschaftsminister anerkannt. Seit 1992 ist es den Winzern erlaubt einen Qualitätswein mit noblen Rebsorten herzustellen (Chenin, Malbec, Pinot Noir). Der Wein von Cilaos trägt seit 2004 das Siegel "Vin de pays".
(34, rue des Glycines;97413 Cilaos; Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9-12 Uhr und 14-17.30 Uhr)

La Maison de la Broderie

Diese Einrichtung hat sich den Schutz und die Weiterentwicklung der Technik "Jours de Cilaos" als Ziel gesetzt. Die Stickerinnen bemühen sich diese Technik, die Ende des 19. Jahrhunderts im Cirque de Cilaos eingeführt wurde, von Generation zu Generation weiter zu geben. Den Besuchern werden eine Demonstrationswerkstatt und eine Ausstellung angeboten. Möglichkeit die Stickereien käuflich zu erwerben.
(4, rue des Ecoles; 97413 Cilaos; Öffnungszeiten: 9.30 bis 12 Uhr und 14-17 Uhr, Sonn- und Feiertage 9.30-12 Uhr)

Ilet Trois Salazes

Lontan-Objekte. Wissenswertes (pädagogisches Atelier) auf dem Gebiet der Landwirtschaft und alles was dazu gehört; aromatische und medizinische Pflanzen (Kräutertees), Verkauf von Getränken und Kräutertees. Führungen oder eigenständiger Rundgang: 2 Stunden.
(28, rue du Père Boiteau; 97413 Cilaos)