Der Nationalpark von La Réunion entstand aus dem Willen lokaler, nationaler und internationaler Akteure, die herausragende natürliche Diversität der Insel zu schützen und zu bewahren.  

Am ersten Tag schuf Gott La Réunion. Am zweiten Tag schuf er den Nationalpark… So einfach und so schnell geht die Geschichte in Wirklichkeit nicht, aber das Ergebnis ist dennoch ein natürlicher Garten Eden.

Der Nationalpark

Am Anfang des Projekts stand die Erkenntnis, dass die außergewöhnliche Landschaft in den Höhen der Insel geschützt und gewürdigt werden sollte. Die Fauna und Flora hier sind außerordentlich vielfältig und oft auch endemisch. Es gibt sie nirgends sonst, und ihr Aussterben mangels einer aktiven Politik der Artenerhaltung sollte verhindert werden. Der Impuls ging ab 1985 von den lokalen Kollektivitäten aus. Ein komplexer Prozess, an dem zahlreiche nationale Akteure mitwirkten, reifte allmählich heran. Mit dem Übergang zum neuen Jahrtausend wurde ein weiterer wichtiger Schritt gemacht: das Prinzip eines "Nationalparks" wurde festgelegt und ein entsprechender Antrag an das Umweltministerium weitergeleitet.

Von 2001 bis 2003 führte eine speziell eingesetzte Mission die für die Gründung einer solchen Struktur notwendigen Studien durch. Ein Protokoll wurde vom Staat, der Region, dem Département und dem Verband der Bürgermeister der Insel unterzeichnet.

Von 2004 bis 2006 berieten sich die Beteiligten, um sowohl die Grenzen des Parks als auch den genauen Inhalt des Projekts festzulegen. Der Untersuchungsausschuss kam schließlich zu einer positiven Beurteilung und sprach bestimmte Bedingungen und Empfehlungen aus. Am 5. März 2007 wurde der Nationalpark Parc National de La Réunion offiziell gegründet. Eine Charta musste ausgearbeitet und die Teams - für die Leitung der Institution einerseits und die auf dem Gelände vor Ort Arbeitenden andererseits - ausgewählt und eingestellt werden.

Eintrag in das UNESCO-Weltnaturerbe

Die Krönung ging schließlich mit der internationalen Anerkennung dieser Bemühungen, die am 1. August 2010 einher, als die UNESCO das Herz des Parc National de La Réunion aufgrund seines "außergewöhnlichen universellen Wertes" auf die Liste des Weltnaturerbes setzte. Dieser umfasst seither die Vulkanlandschaften, Talkessel und Hochebenen der Insel.

Die Geschichte ist aber nicht abgeschlossen - die Charta muss alle zehn Jahre überarbeitet werden, was eine Erweiterung der Grenzen des zu schützenden Gebietes nach sich ziehen kann.