Das Unterwasser-Naturreservat

Die marine Naturschutzzone wurde 2007 gegründet und erstreckt sich über 40 Kilometer Küste (20 Kilometer davon sind Korallenriffs) vom Cap La Houssaye bis nach Saint-Paul und La Roche aux Oiseaux in Etang-Salé. Das Ökosystem bietet mehr als 3500 Tierarten Schutz. 

Die 25 Quadratkilometer große Fläche ist aufgeteilt in die allgemeine Sicherheitszone, verstärkte Sicherheitszonen (45% der Fläche) und integrale Sicherheitszone (5% der Fläche).
Strenge Regeln wurden aufgestellt, um die Wassersportarten wie Jet-Ski, Kajak, Angeln und Fischen, Tauchen, etc. zu reglementieren. In den integralen Sicherheitszonen ist jedwede menschliche Aktivität streng untersagt, damit die Korallenriffs sich erholen und wieder vermehren können. Die Regeln sind auf Anschlagtafeln an den Stränden zu lesen.
In der wunderschönen "Lagon de l'Ermitage" gibt es eine mit Bojen markierte Strecke, die Entdeckungsstationen bezeichnet. Der Unterwasserpfad kann kostenlos mit einem Führer besichtigt werden. Die Besucher, mit Tauchermasken, Flossen und Schnorchel ausgerüstet, staunen vor der Vielfalt und der Schönheit der Unterwasserwelt - ein wahres Aquarium! Diese pädagogische und ökotouristische Initiative hat dem Unterwasser-Naturschutzgebiet  "Réserve Naturelle Marine de La Réunion" Ende 2013 die Palme IFRECOR (Initiative Française pour les Récifs Coralliens, Französische Initiative für die Korallenriffs), dem Organismus zum Schutz der Korallenriffs in den Überseegebieten Frankreichs, in der Kategorie "Aufklärung und Bewußtseinsbildung" eingebracht.