La Réunion bietet unter Wasser ebensoviele Schätze wie an Land: ein wahres Natur-Aquarium zum Eintauchen - ob mit Flossen, Tauchmaske und Schnorchel in der Lagune, oder hinter dem Riff mit professioneller Tauchausrüstung. Fische und Korallen wiegen sich in den verschiedensten Farben und Formen. Die poetischen und bildhaften Namen der Tauchspots laden zu einer Unterwasser-Reise ein, die zu jeder Jahreszeit möglich ist.

Im Westen

Die Küste im Westen der Insel lädt zur Entdeckung einer Welt der Ruhe und des Friedens ein, deren Vielfalt Sie überraschen wird. Der zerklüftete Meeresgrund am Pain de Sucre zieht Schildkröten und Caranx-Arten an; am Cap Lahoussaye wachsen Korallenkolonien mit sanften Formen neben einer Grotte und anderen korallogenen Habitaten. Dazwischen beobachtet man Schalentiere und Fischarten mit wundervollen Farben.
Der respektheischende Name der Pierre du Préfet beeindruckt die Clownfische, die Garnelen und die Muränen, die in der Nachbarschaft des korallenbedeckten Riesenfelsens leben, nicht im geringsten. Ein sicheres Refugium, wenn große Schildkröten und Pfeilhechte lauern … Erfahrene Taucher können hier auch Schiffswracks erkunden, wie etwa die Haï Siang, die in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts sank: das Wrack steht weiterhin aufrecht, trotz des ständigen Balletts der Zackenbarsche, Steinfische, Stechrochen, Thunfische und Brassen, die einen schwindlig machen können.   

L'Étang-Salé: die Felswand "Tombant aux Oiseaux" und die "Pointe du Portail" eignen sich am besten für einen Strömungstauchgang; die von den vulkanischen Klippen hervorgerufenen Strömungen tragen den Taucher bis zu den Grottes Mystérieuses. Erfahrene und mutige Taucher wagen sich in eine ganze Kette von Unterwasserhöhlen und Canyons, die von Gorgonien, Rochen, Zackenbarschen und Schildkröten bevölkert werden.

Im Süden

Saint-Pierre: Von diesem Spot aus gibt es mindestens dreißig Möglichkeiten und Ziele; im Allgemeinen handelt es sich um Balsalt-Felsenklippen, die aus Lavaströmen entstanden sind. Ideal für spektakuläre Tauchgänge!

Im Osten

Sainte-Rose: vor der wunderschönen Anse des Cascades liegt die Arche, imposant, aber dennoch für Taucher aller Niveaus zugänglich. Ein Muss für Liebhaber von atemberaubenden Unterwasserfotos!

Ein natürliches Unterwasserschutzgebiet

Das Ökosystem unter Wasser ist äußerst fragil. Es muß geschützt und bewahrt werden. Vermeiden Sie, die Korallen mit den Händen oder den Taucherflossen zu berühren, sie zu zertreten oder aus- und abzureißen: selbst wenn sie abgestorben sind, bieten sie anderen Tierarten noch Schutz und bilden den Grundstock für die künftige Sandbildung!