Badevergnügen in und außerhalb der Lagune

Relaxen Sie an den ruhigen, feinen und warmen Sandstränden in einem für Entspannung ideal geeigneten Rahmen: die westliche Küste der Insel ist mit dem Gütezeichen "Pavillon Bleu" ausgewiesen.
Die 22 Kilometer lange glasklare Lagune mit türkisblauem Wasser, die von einem Korallenriff gesäumt ist und so eine natürliche Schutzbarriere bietet, garantiert Ihnen Badefreuden in vollkommener Sicherheit  und auch außerhalb der Lagune, im offenen Meer, ist das Ausüben von Wassersportaktivitäten an den speziell dafür angelegten Zonen und  überwachten Bereichen möglich.
Eine ganze Reihe von Wassersportaktivitäten im und auf dem Wasser können Sie während Ihres Urlaubs ausüben:  Surfen, Segeln, Stand Up Paddling, Jet-Ski, Kajakfahren (sogar in transparenten Kajaks!), Tauchen, Fischen oder Hochseeangeln, Bootsausflüge … und noch vieles mehr.
Für eine Erkundung des Unterwasserschutzgebietes können Sie an einer kostenlos geführten Schnorchel-Tour in der Lagune von l’Ermitage teilnehmen. Hierfür benötigen Sie lediglich Schwimmflossen, Taucherbrille und Schnorchel. Die Vielfalt der Flora und Fauna am Meeresgrund wird sie beeindrucken und entzücken!

Schutznetze in Saint-Gilles-les-Bains:

·Strand von Boucan Canot

Seit dem 11. Dezember 2015 können Wassersportaktivitäten wie das Surfen, Bodyboarding und andere nautische Aktivitäten dank eines Schutznetzes, das in 200 Meter Küstenentfernung angebracht wurde, wieder in Boucan Canot ausgeübt werden. Die Flaggen, die diese Sportarten erlauben, wurden an jenem Tag wieder gehisst  - zur großen Freude all ihrer Fans. Das Anti-Hai-Netz ist offiziell funktionstüchtig. Das 680 Meter lange Netz spannt sich vom natürlichen Badebecken von Boucan bis zum Hotel "Le Saint-Alexis". Es besteht aus soliden, 40 x 40 cm großen Maschen, ist mit Stahlkabeln im Meeresgrund verankert und reicht bis in 11 Meter Tiefe hinab.


·Strand von Roches Noires 

Am 2. Februar 2016 wurden auch am Strand von Roches Noires Anti-Hai-Netze angepracht, wie schon zuvor in der Badezone vor Boucan Canot. Der Strand wurde am 5. Februar 2016 offiziell für Badegäste und Surfer freigegeben. Seither können alle Wassersportaktivitäten, auch Gleitsportarten, wieder ausgeübt werden.
Die Netze schützen ein ca. 200 Meter breites und 581 Meter langes Gebiet. Das ergibt eine abgesicherte Wasserfläche von etwa 3000 m².  

Auch die Bade- und Surf-Spots von Trois Bassins und Aigrettes werden in Zukunft mit solchen Anti-Hai-Netzen abgesichert werden.
Verschiedene Programme und Maßnahmen ergänzen einander, um das Risiko der Haie an der westlichen Küste von La Réunion zu verringern:
  • das Programm "Caprequins"
  • Netzwerk von Abhörstationen (Detektion und Nachverfolgung von "markierten" Haien)
  • Präventiv- und Informationsaktionen für Personen, die Wassersportaktivitäten ausüben
  • Unterwasser-Überwachung
  • von bestimmten Ausrüstungen geschützte Zonen (Netze, Abwehrmittel, innovative Technolgien, etc.)  
  • Überwachung der Badezonen von Rettungsschwimmern und Bademeistern
(Alle diese Maßnahmen ersetzen natürlich nicht die persönliche Verantwortung und die Notwendigkeit für jeden einzelnen, die grundlegende Vorsicht walten zu lassen.)