Der seit einigen Jahrzehnten von der Insel La Réunion verschwundene Spitzenkaffee Bourbon Pointu erlebt gegenwärtig dank des Engagements von gut einhundert familiengeführten Herstellerunternehmen sein "Comeback". Er wurde 1771 auf der damals genannten Bourbon-Insel Insel La Réunion entdeckt. Das edle Getränk wurde am Hof von Louis XV hoch geschätzt. 

Der Bourbon Pointu ist eine Kaffeesorte, die aus einer Mutierung des arabischen Kaffeestrauchs gewonnen wurde, den Monsieur d'Hardancourt - ein Sekretär der Indienkompanie, der auf La Réunion tätig war - bereits 1711 erwähnte. 

Der Geschmack des Getränks ist raffiniert, seine sensorischen Eigenschaften sind einmalig, in erster Linie dank seiner feinen Aromen und seiner ausgesprochen originellen fruchtigen Noten.

Heute wird der Spitzenkaffee Bourbon Pointu auf La Réunion mit großer Sorgfalt in selektiver Ernte bei optimaler Reife von Hand geerntet (die Kirschen reifen nicht alle zur gleichen Zeit) und durch ein spezielles Nass-Verfahren aufbereitet. Später wird er komplett an der Sonne getrocknet, bevor er nach traditionellem Verfahren geröstet wird, damit die edlen Bohnen die Aromen und den Geschmack des Herkunfts-Terroirs voll entfalten können. 

Für Menschen, die ihn gekostet haben, ist der Kaffee "coulé à la grègue" (traditionelle Kaffeemaschine auf La Réunion) ein Premiumkaffee! Der Spitzenkaffee Bourbon Pointu wird von Kennern als einer der besten Kaffees der Welt betrachtet.