Wie könnte man besser die Seele und die Identität von La Réunion erfassen, als sich in den Trubel einer der zahlreichen Märkte der Insel zu werfen? Die meisten Gespräche werden auf kreolisch geführt – eine gute Gelegenheit, hier und da eines der Worte einzuschieben, die Sie bei Ihren Einkäufen aufschnappen konnten ...
Oté zoreil, allon bat' carré ! (Liebe Urlauber, lasst uns einen Rundgang machen!)

Jede Ortschaft hat ihren eigenen Markt
 

Das Herz der Insel schlagen hören, sich an ihren Düften erfreuen, die zahlreichen Obst- und Gemüsesorten bestaunen, und das alles inmitten lautstarker Wortwechsel zwischen Händlern und granmounes (alten Damen), die mit ihrem soubique (dem typisch madagassischen Einkaufskorb), die Zutaten für ihr Cari (ein typisch kreolisches Gericht) erstehen,... nur auf dem Markt kann man so etwas erleben. Und damit ist La Réunion nicht geizig: jeder Tag und jeder Ort hat seinen Markt.

Die Wochenmärkte im Überblick:

Saint-Denis
Grand Marché: Madagassisches Kunsthandwerk wie Holzschnitzereien oder Korbwaren finden Sie auf dem großen Markt in Saint-Denis.

Petit Marché: Kleiner und weniger touristischer Markt, auf dem hauptsächlich Lebensmittel und Blumen angeboten werden.

Marché des Camélias: Dichtes Gedränge um Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Kunsthandwerk.
 

Saint-Pierre
Bazar: Neben dem Busbahnhof "fleuris". Hier bekommen Sie neben tropischen Früchten und Gewürzen auch bunte Korbwaren und Holzskulpturen. Jeden Samstagvormittag.

Markthalle Ruelle du Vieux Gouvernement: täglich
 

Saint-Paul
Sehr schön am Meer gelegen, findet hier direkt an der Uferpromenade von Saint-Paul jeden Freitag und Samstagvormittag der lebhafteste und bunteste aller Wochenmärkte statt.
 

La Plaine des Palmistes: Place des Fêtes, Freitagnachmittag.
 

Cilaos: Rue des Ecoles, Sonntagvormittag.
 

Le Port: Place des Cheminots, Mittwochvormittag.
 

Saint-Gilles: im Stadtzentrum, Mittwochvormittag.
 

Saint-Leu und Trois-Bassins: im Stadtzentrum, Samstagvormittag.