Wie jedes Jahr feiern die Feuerläufe im Dezember und Januar die Reinheit der hinduistischen Göttin Pandialé, die nicht zögerte, über die Flammen zu schreiten, um ihre Treue zu beweisen. Es gibt auch Feuerläufe das ganze Jahr hindurch.
Nach einer von Ritualen und Gebeten bestimmten siebzehntägigen Fastenzeit und einer langen Prozession am Meeresufer oder entlang eines Flusses sind die Büßer bereit, die Feuerprobe zu durchstehen, um die göttliche Gnade zu erlangen..
Der tikouli, ein Graben, der die Kohlenglut aufnimmt, wird im Voraus ausgehoben und am großen Tag wird der durch Gaben, Kokosnüsse, Zitronen und Gewürze geweihte Ort mit Blüten überstreut. Dann eröffnet der Priester die Feier, indem er als erster mit nackten Füßen über die Glut schreitet. Er malt mit rotem Pulver  ein Zeichen auf die Stirn der Gläubigen und sie betreten einer nach dem anderen den glühenden Kohlenpfad. Manche tragen dabei einen sogenannten karlon, den Thron der Gottheit oder einen anderen kulturellen Gegenstand.
Zum Zeichen des Dankes werden die Feierlichkeiten mit der Opferung von Ziegen und Hähnen beendet.
Erleben Sie einen unvergesslichen Augenblick mit der indischen Kultur; mehrere Tempel empfangen die Gläubigen der tamilischen Gemeinde für rituelle Feuerläufe. Die Feierlichkeiten beginnen im allgemeinen gegen 18 Uhr und sind der Öffentlichkeit zugänglich, unter der Bedingung, dass ihnen Diskretion und Respekt entgegengebracht werden.
- am 7. Dezember: Primat in Sainte-Clotilde
- am 14. Dezember: Pandialé am Piton Saint-Leu
- am 21. Dezember: Bernica, Bois-Rouge und Trois-Bassins
- am 1. Januar: Tempel Chaudron, Victor Bélier (Sainte-Suzanne), Colosse (Saint-André), Beaufonds (Saint-Benoît), Samayapouram (Piton Saint-Leu), Draubédé Bois d’Olives, Draupadi Amen, Bois Rouge, Shri Devi Mariamman Casernes Saint-Pierre.
- am 2. Januar: Tempel von Portail Saint-Leu, Terre-Rouge (Saint-Pierre), Stella Matutina, Pandialy Terre-Sainte (Saint-Pierre), Le Gol (Saint-Louis), Karly l’Ermitage La Saline, Maison Rouge (Saint-Louis), Ravine Creuse (Saint-André).
- am 3. Januar: La Mare in Sainte-Marie
- am 7. Februar: Tempel Pandialé Casernes Saint-Pierre.
- am 21. Februar: Tempel Drobadee Amen Le Gol Saint-Louis
- am 27. März: Tempel Karoun mariamman von Sainte-Rose und Tempel de Gillot
- am 14. Juli: La Ravine glissante in Sainte-Rose
- am 15. August: Villèle in Saint-Gilles-les-Hauts
(Quelle: Indes Réunionnaises und Veranstaltungskalender der tamilischen Vereinigung von La Réunion)
Die Daten sind zu Informationszwecken angegeben, bitte schauen Sie in den Veranstaltungskalender