Im Zentrum von Cilaos liegt das Thermalbad Cilaos, das auch für seine Stickerei, seinen Wein, seine Linsen und sein Sprudelwassser bekannt ist.

Vom Piton des Neiges (3 071 Meter Höhe) beherrscht ist Cilaos das sonnigste und trockenste der drei Kare.  Der Name stammt vom malagssischen Wort "Tsilaosa", das "Ort, den man nicht verlässt" bedeutet. Cilaos - wie auch die anderen Kare auf der Insel - war ein beliebter Zufluchtsort für entlaufene Sklaven, die "Noirs marrons". Nach der Abschaffung der Sklaverei zogen auch viele verarmte "kleine Weiße" in die "hauts", die höhergelegenen Gebiete der Insel und vor allem nach Cilaos, und lebten dort in perfekter Harmonie mit den ehemaligen Sklaven. Bis zum Bau der Straße, die 1932 fertiggestellt wurde, kam man nur zu Fuß oder mit einer Sänfte über den sehr schmalen Weg  bis hierher … Der einzige Weg, der bis ins Herz des Kars führt, ist schon für sich spektakulär: die  "route aux 400 virages" schlängelt sich am Fuß der steilen Felswände entlang.
 

  • Canyoning
  • Wanderungen
  • Thermalbad
  • Winzerfest

Weitere Informationen: OTI Sud - Office de Tourisme de Cilaos