Die Ile de La Réunion bietet eine üppige, farbenfrohe  Natur, erstaunliche Landschaften mit außergewöhnlicher Artenvielfalt, verschiedene Mikroklimata und eine einzigartige Tierwelt. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt für einen Familienausflug auf einem der für groß und klein geeigneten Wander-und Lehrpfade im Wald oder an der Küste. Die Kinder werden von der Entdeckung der exotischen Vögel fasziniert sein!
 
Es ist mehr als wahrscheinlich, daß Vögel die Ureinwohner von La Réunion sind! Vom Wind getragen, kamen sie auf der Insel an und ließen sich häuslich nieder, lang bevor der erste Seefahrer die Küstenlinien sichtete. Von der ursprünglichen an Land lebenden Fauna sind nur mehr etwa zehn endemische Vogelarten übriggeblieben, von denen manche im Aussterben begriffen sind.

Vögel kann man an der Ostküste,  in den Talkesseln (Cirques), an der Westküste, im  Wilden Süden, in den Bergen des Nordens und in den Ebenen beobachten.
In Küstennähe kann man mit etwas Glück über den Stränden im Süden und bei Grande Anse, einen Weißschwanz-Tropikvogel, einen sehr schönen Seevogel, der der emblematischste Vogel der Insel ist und in den Klippen am Meer nistet, beobachten. Die Reunionweihe lebt in den Talkesseln. Das Reunion-Schwarzkehlchen, der Dorfweber (gelb), der Kardinal (rot), der Wellenastrild und der Newton-Raupenfänger (vom Aussterben bedroht) begleiten die Wanderer auf den Pfaden der Plaine d'Affouches (im Park  Colorado à La Montagne) und der Plaine des Chicots (bei Roche Ecrite), über Saint-Denis. 
Wenn Sie durch den Wald von Bébour Bélouve wandern (und unter der Bedingung, daß Sie einige grundlegende Prinzipien respektieren), können Sie vielleicht einige Vogelarten, die ausschließlich auf La Réunion existieren, beobachten und eventuell sogar fotografieren: den Maskarenen-Paradiesschnäpper (er kommt gern zu Menschen), den weißen Brillenvogel, der dichte blühende Büsche und Bäume liebt, den Kardinal (am Rand der Straße, die zu den Übernachtungspensionen führt).
Andere Vogelarten wurden über die Jahrhunderte hinweg von Menschen eingeführt: der Beo mit gelbem Schnabel und gelben Krallen lebt zusammen mit dem Rotkardinal, der Turteltaube, dem Hirtenstar, dem Dorfweber und den Spatzen.
Einer fehlt beim Appell - ein Vogel, der nach seinem Aussterben zum Emblem der lokalen Bierbrauerei wurde der "weiße Dodo", der auch "der Einzelgänger" genannt wurde.
Es gibt auf der Insel kein gefährliches oder giftiges Tier.

En neues Buch über die Reunionweihe - eine endemische emblematische Vogelart von La Réunion - ist vor kurzem erschienen: « Papangues : les rapaces de La Réunion » ("Die Reunionweihe, die Raubvögel von La Réunion") von Sarah Caceres, Jean Noêl Jasmin, Olivier Payet. Es findet sich in den Buchläden der Insel.