-A +A

Surfen auf La Réunion

Reiten Sie auf den schönsten Wellen!

Leben Sie Ihre Leidenschaft aus!

 

La Réunion bietet eine Vielzahl von Wassersportaktivitäten, vom einfachen Baden über Segeln, Wasserski, Kajak, Stand Up Paddling, Kitesurfen, Unterwassertauchen, Bootsausflüge bis zur Sportfischerei - und, nicht zu vergessen, auch Surfen und Bodyboarding.

 

Zu beachtende Vorschriften und Regeln
(Präfektur von La Réunion)

 

Der Präfekturbeschluss vom 12. Februar 2016 betrifft die vorläufige Regelung für das Baden und andere Wassersportaktivitäten und beschränkt die dem Haifischrisiko ausgesetzten Aktivitäten auf eine Zone von 300 Metern vor der Küste des Départements La Réunion; davon ausgenommen sind die Lagune und - was die Gebiete außerhalb der Lagune betrifft - die von den Gemeinderäten definierten überwachten und angelegten Badezonen. Die an den Stränden von Boucan Canot und Roches Noires (Gemeinde Saint-Paul) angebrachten Anti-Hai-Netze bieten die Möglichkeit zu überwachten Aktivitäten außerhalb der Lagune. Dennoch sind das Baden und die Ausübung von Wassersportaktivitäten innerhalb dieser angelegten Zonen nur unter den von den Gemeindeverwaltungen vor Ort mitgeteilten Bedingungen und zu festgelegten Zeiten möglich. Tatsächlich können diese angelegten und überwachten Zonen nicht permanent geöffnet werden, da die Verfügbarkeit der Netze von den Wetterbedingungen im Winter auf der südlichen Erdhalbkugel, zum Beispiel dem Wellengang, abhängig sind. Außerhalb der von den Gemeinden festgelegten Zeiten und Bedingungen, die vor allem durch Hinweise in den betreffenden Zonen (Fahnen, Wimpel, Schilder) mitgeteilt werden, ist die Ausübung von Wassersportaktivitäten gefährlich und strengstens verboten.

Der Präfekt von La Réunion appelliert an die Verantwortung aller und erinnert daran, daß es lebenswichtig ist, die geltenden Verbote zu beachten.
Quelle http://www.reunion.gouv.fr/ 

Der Indische Ozean eröffnet Wassersportlern neue Dimensionen. Surfer und Bodyboarder finden ihr Glück auf den Wellen von Boucan Canot und Roches-Noires in Saint-Gilles-les-Bains. Drei Jahre nach dem Dekret zum Bade- und Surf-Verbot wurden zur Freude aller die Surfwettbewerbe offiziell wieder aufgenommen ,  die von der reunionesischen Surfliga am 20. und 21. Februar letzten Jahres organisiert wurde.

Das festliche Ereignis war der Auftakt zur Rückkehr des Surfsports auf La Réunion. Anhänger des Gleitsports, Anfänger und Fortgeschrittene - auf die Bretter, wie in guten alten Zeiten! In völliger Sicherheit können Sie, von staatlich ausgebildeten Trainern für Wassersportaktivitäten begleitet, wieder in geselliger und losgelöster Stimmung auf den Wellen reiten.

Sicherheitsmaßnahmen

Auf La Réunion kann man das ganze Jahr über surfen, vor allem an der  Westküste der Insel. Die Aktivität kann von Neuem an zwei Spots mit eingerichteter Badezone unter Aufsicht von ausgebildeten Rettungsschwimmern in einem Gebiet von ungefähr 100 mal 100 Metern ausgeübt werden. Zwei Daten bleiben für immer in den Kalender der reunionesischen Surfliga und der ganzen Insel eingemeißelt, da sie neue Möglichkeiten für die sichere Ausübung von Wassersportaktivitäten (Baden und Gleitsportarten) bedeuten:

Der 11. Dezember 2015, an dem die ersten Anti-Hai-Netze am Spot Boucan Canot angebracht wurden, eine Weltpremiere!; und der 5. Februar 2016, an dem Anti-Hai-Netze am Spot des Roches Noires gespannt wurden.

Dank der Anit-Hai-Netze können die Surfer an diesen beiden Spots heute wieder ihrer Leidenschaft nachgehen. Mit dieser neuen Sicherheitsvorkehrung ist ein sicheres Surfen garantiert: die Netze sind noch vor dem Bereich, in dem die Wellen aufprallen, im Meer versenkt.  Die dadurch geschützte Linie beträgt ungefähr 700 Meter für jeden der beiden Spots. Die Gebiete wurden so gewählt, dass die Installation, die sich mitten im natürlichen Unterwasserschutzgebiet, der Réserve Naturelle Marine, befindet, keine Auswirkung auf die Umwelt hat. 
Die Zugangsbedingungen sind durch ein präfektorales Dekret geregelt: als Sicherheitsmaßnahme für die Benutzer kann die Gemeinde Saint-Paul je nach Wetterlage und Seegang die Anti-Hai-Netze absenken. In diesen Fällen sind Baden und Surfen sowie alle anderen Wassersportaktivitäten innerhalb der von den Hai-Netzen begrenzten Zone verboten.

Wo kann man surfen?

Spot von Boucan Canot: die Wellen hier sind typisch für Saumriffe. Sie brechen an den jüngeren Korallenformationen, die einen an den Strand angrenzenden Basaltsockel teilweise überdecken. Der Ort bietet zwei Spots: auf der rechten Seite kommen die Wellen am äußersten Nordende des Strandes an, gegenüber dem Rettungsschwimmerposten. Diese Wellen sind kraftvoll und über zwei Meter hoch.  
Auf der linken Seite brechen die Welle über einer im tiefen Wasser gelegenen Felsplatte. Dieser Spot wird gern von jungen Bodyboarders genutzt. Die Wellen sind kurz, aber von guter Qualität.  

Der Strand von Boucan Canot ist ein angelegter Strand mit weißem Sand, vielbesucht; mit Urlaubern, die in der Sonne faulenzen; mit einer Strandpromenade, Boutiquen und Terrassen und einer kristallklaren Lagune. Seine Lage ist perfekt, um traumhafte Sonnenuntergänge zu beobachten, zum Baden und zum Surfen. In einem Wort - dies ist ein kleines tropisches Saint-Tropez. Herrliche Wellen laufen auf den Strand auf, an es dem auch Einrichtungen für diverse Strandsportarten gibt.

Spot von Roches Noires : Die Wellen von Roches Noires haben eine von vielen geschätzte Höhe. Dies ist der Treffpunkt für junge Surfer. Der Spot bietet perfekte Wellen unter tropischer Sonne. Es ist eine Freude für junge Sportler, ein Spot für Einsteiger und ein idealer Ort für Liebhaber des Gleitsports. Der Strand von Roches Noires, ein schöner weißer Sandstrand liegt inmitten der Baderegion und grenzt an den Yachthafen. In Nähe der: Hotels, Restaurants, Cafés, Bars, Eisdielen, Strand-Boutiquen und Souvenir-Shops...Seine tiefe Lagune wird von Rettungsschwimmern überwacht. Ein fantastischer Ort zum Baden und das klare, türkisfarbene Wasser ermöglicht zahlreiche Wassersportaktivitäten: Segel, Kajak, Bootsausflüge, Angeln, Tauchen.
 

Zusätzliche Vorkehrungen


Zusätzlich zu den aufgespannten Anti-Hai-Netzen gibt es noch andere Sicherheitsvorkehrungen, wie etwa eine verstärkte Überwachung  (Taucher und Motorboote), die Programme Cap Requins, Sensibilisierungs-Campagnen, Überwachung durch Rettungsschwimmer (MNS - Maîtres-Nageurs Sauveteurs) und die Gründung eines Centre de Ressources et d’Appui (CRA).
 
Informieren Sie sich bei der Ligue Réunionnaise de Surf, wo und wann es betreute Surf-Kurse gibt.

Lassen Sie sich begeistern und buchen Sie Aufenthalte oder Aktivitäten bei der Informations- und Reservierungsplattform der Insel La Réunion : Telefonnummer : +33 (0) 810160 000.