Der Chemin des Anglais (La Possession)

Fußgänger Um La Possession
18.8 km
Hin- und Rückfahrt
Fußgänger
8h
Mittel
  • Dieser Weg wurde 1730 von Herrn Dumas angelegt, damit die Ochsenwagen zwischen La Possession und Saint-Denis besser fahren konnten. Der Weg wurde 1732 unter dem Namen Chemin Dumas in Betrieb genommen. Damals war er noch nicht gepflastert. 1767 begannen die Pflasterarbeiten dieses Weges mit Basaltsteinen, sie endeten 1775. Herr Honoré De Crémont war damals der Weisungsbefugte und er verlangte, dass der Weg zwischen La Possession und Saint-Denis mit Basaltsteinen gepflastert und an bestimmten Stellen mit Mauern aus trockenen Steinen gesäumt wurde. Dies war die erste Straße, die auf der Insel La Réunion gebaut wurde. Sie wurde auf den Namen Chemin Crémont getauft. Während des Krieges gegen die Franzosen führten die Engländer im Indischen Ozean 1809 zwei erste Schlachten: eine im August in Sainte-Rose, und die andere im September in Saint-Paul. Aber 1810 gewannen sie diesen Krieg endgültig während der Schlacht Bataille du plateau de la Redoute: am 8. Juli 1810, als der Großteil der englischen Truppen in La Grande Chaloupe landete. Über 3000 Soldaten nahmen den Pflasterweg zwischen La Grande Chaloupe und dem Plateau de la Redoute, um in die Hauptstadt Saint-Denis zu gelangen. Heute kann man den Chemin des Anglais von La Possession bis Saint Bernard in den Höhenlagen von Saint Denis nehmen. In La Grande Chaloupe ist ein Zwischenstopp möglich. Der Weg zwischen La Possession und La Grande Chaloupe ist der längste Abschnitt. Sie beginnen mit einem steilen Anstieg, um schnell nach oben auf den Felsen zu gelangen. Ab hier wird der Weg ebener, außer bei den Ab- und Aufstiegen von Schluchten. Der Abschnitt La Grande Chaloupe-Saint Bernard beginnt ebenfalls mit einem steilen Anstieg, der länger als bei La Possession ist. Der Weg ist auch schmaler. Die atemberaubenden Aussichten auf das Küstengebiet sind traumhaft.
  • Höhenunterschied
    1057.48 m
  • Interesse der Strecke
    Die Quarantänestationen, der Pflasterweg und seine Geschichte Ausblicke auf das Küstengebiet und die Küstenstraße Der halbtrockene Wald
  • Wußten Sie das?
    Um gegen den Verlust der biologischen Vielfalt anzukämpfen, wurde ab 2009 in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark von La Réunion, dem Küstenkonservatorium, der DEAL (Direktion für Raumplanung, Umwelt und Wohnraum), dem Regionalrat und dem Generalrat ein Programm zur Wiederherstellung der halbtrockenen Lebensräume des Gebirgsmassivs in die Wege geleitet. Dieses sogenannte LIFE+COREXRUN-Programm besteht darin, 30 Hektar Vegetation wieder aufzubauen und 9 Hektar wiederherzustellen, wo die Vegetation unlängst verschwunden ist. In La Grande Chaloupe können Sie bei einer Pause an den Quarantänestationen auf Tuchfühlung mit der Geschichte zur Zeit der Indentur gehen. Nach der Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1848 brauchten die Plantagenbesitzer Arbeitskräfte und wendeten sich der Indentur zu. Viele Arbeiter kamen aus Indien. Diese Quarantänestationen wurden daher im 19. Jahrhundert erbaut, um so die Insel La Réunion vor Epidemien zu bewahren. Die beiden 1935 geschlossenen Quarantänestationen wurden nach einem gewöhnlichen Modell erbaut: eine Krankenstation, ein Friedhof und langgezogene Gebäude, die zur Unterbringung der verpflichteten Zuwanderer dienten. Die Gebäude wurden 2012 restauriert.
  • Bezeichnungen (Leistungsmerkmale)
  • Dokumentation
    Mit GPX / KML-Dateien können Sie die Route Ihrer Wanderung zu Ihrem GPS (oder einem anderen Navigationswerkzeug) exportieren
Zum Startpunkt gehen
Wenn Sie in La Possession sind, fahren Sie in Richtung Route de La Montagne. Bevor Sie zum Berg hinauffahren, können Sie ganz am Ende der parallel zur vierspurigen Straße verlaufenden Straße den Parkplatz für diesen Pflasterweg auf der anderen Seite des Kreisverkehrs, unweit vom Rand der vierspurigen Straße, sehen.
Um nach La Grande Chaloupe zu gelangen, nehmen Sie die Küstenstraße Route du littoral bis La Grande Chaloupe und parken Sie an der Straße vor dem alten Bahnhof. Sie finden den Beginn des Weges nach Saint-Bernard, wenn Sie die Straße links hinaufgehen. Der Pflasterweg beginnt neben einem gelb-rot gestrichenen Haus. Um den Anfang des Pflasterweges nach La Possession zu finden, gehen Sie weiter auf der Straße, die am Bahnhof vorbeiführt, nach rechts. Diese Straße taucht in die Schlucht von La Grande Chaloupe ein, und nach 500 Metern sehen Sie das Informationsschild vom Generalrat zu Beginn des Pflasterwegs auf der rechten Seite.
0,0 km : Le Chemin des Anglais 0,1 km : Le Chemin des Anglais 0,1 km : Le Chemin des Anglais 0,1 km : Le Chemin des Anglais 0,2 km : Le Chemin des Anglais 0,2 km : Le Chemin des Anglais 0,4 km : Le Chemin des Anglais 0,7 km : Le Chemin des Anglais 0,9 km : Le Chemin des Anglais 1,3 km : Le Chemin des Anglais 1,5 km : Le Chemin des Anglais 1,7 km : Le Chemin des Anglais 1,7 km : Le Chemin des Anglais 1,7 km : Le Chemin des Anglais 2,0 km : Le Chemin des Anglais 2,4 km : Le Chemin des Anglais 2,8 km : Le Chemin des Anglais 3,0 km : Le Chemin des Anglais 3,0 km : Le Chemin des Anglais 3,4 km : Le Chemin des Anglais 3,6 km : Le Chemin des Anglais 3,7 km : Le Chemin des Anglais 3,7 km : Le Chemin des Anglais 4,0 km : Le Chemin des Anglais 4,1 km : Le Chemin des Anglais 4,3 km : Le Chemin des Anglais 4,5 km : Le Chemin des Anglais 4,6 km : Le Chemin des Anglais 4,8 km : Le Chemin des Anglais 5,3 km : Le Chemin des Anglais 5,6 km : Le Chemin des Anglais 5,6 km : Le Chemin des Anglais 5,7 km : Le Chemin des Anglais 5,9 km : Le Chemin des Anglais 6,0 km : Le Chemin des Anglais 6,0 km : Le Chemin des Anglais 6,2 km : Le Chemin des Anglais 7,0 km : Le Chemin des Anglais 7,5 km : Le Chemin des Anglais 8,0 km : Le Chemin des Anglais 8,1 km : Le Chemin des Anglais
Etappen
0 km - Sie verlassen die Parkplatz und nehmen die erste Gasse links. Der Weg beginnt 100 Meter nach dem Anfang dieser Straße.

0,6 km - Die ersten Serpentinen sind schwer zu bewältigen, und bald erreichen Sie eine gewisse Höhe. Auf einer Entfernung von 500 Metern beträgt der Höhenunterschied über 130 Meter. Jetzt ist die Steigung sehr viel geringer.

1,2 km - Dieser ziemlich flache Abschnitt endet bereits.

1,7 km - Nach einem langen, ziemlich geraden Abstieg durchqueren Sie die Schlucht Ravine à Malheur

2,9 km - Der Wiederaufstieg von der Schlucht wird durch eine Steigung von 140 Metern verlängert, dann folgt eine lange, sehr leichte Steigung.

3,2 km - Sie befinden sich an einer Kreuzung. Der Weg nach rechts führt zur Gebirgsstraße D41

3,8 km - Nach dieser mehr als 1 km langen leichten Steigung beginnen Sie den Abstieg in eine Schlucht.

4,0 km - Sie durchqueren die Schlucht Ravine de la Petite Chaloupe und gehen auf der anderen Seite wieder hinauf.

4,2 km - Ein letzter leichter Anstieg, und Sie sind oberhalb von La Grande Chaloupe angekommen.

4,5 km - Sie beginnen den steilen Abstieg. Ein Höhenunterschied von 200 Metern auf einer Entfernung von 700 Metern erwartet Sie.

5,2 km - Der Weg wird weniger steil, wenn Sie auf dem letzten geraden Stück des Pflasterweges angelangt sind.

6,0 km - Eine Betonstraße folgt dem Pflasterweg, und Sie erreichen den Bahnhof von La Grande Chaloupe. Der Pflasterweg beginnt keine 100 Meter nach dem Bahnhof.

6,2 km - Passieren Sie die Holzbarriere, die den Weg für MTB-Fahrer sperrt.

6,8 km - Die Serpentinen steigen steil und gleichmäßig an. Die Ausblicke auf La Grande Chaloupe, den Ozean, die Küstenstraße und die Stadt Le Port sind atemberaubend. Der Höhenunterschied beträgt auf einer 700 Meter langen Strecke 200 Meter.

6,9 km - Die letzte Serpentine verläuft in der Nähe des Steilhangs, und ein traumhafter, freier Blick ermöglicht die Bewunderung der Landschaft.

7,0 km - Der Anstieg ist sanfter, es gibt jedoch keine Pflanzen mehr, die Sie vor der Glut der Sonne schützen.

7,5 km - Der sanfte Anstieg setzt sich auf einer beinahe geraden Strecke fort.

8,0 km - Der Weg ist nicht mehr gepflastert. Die Basaltsteine wurden hier sicher für andere Bauprojekte verwendet, und der Weg geht weiter bergauf.

8,5 km - Nach einer leichten Steigung erreichen Sie die Barriere, die das Ende des Pflasterweges markiert.

9,0 km - Führen Sie diese kleine Wanderung auf der Betonstraße fort, um die Aussicht auf die Schlucht Ravine à Jacques zu bewundern.

9,3 km - Die Betonstraße wird von einigen hübschen Häusern gesäumt, dann erreichen Sie die ersten Wege von Saint Bernard. Um zur ehemaligen Lepra-Station zu gelangen, gehen Sie links und an der nächsten Kreuzung wieder links. 10 Meter nach dieser Kreuzung nehmen Sie den Weg nach rechts. Er führt zu einer Straße, die Sie links bergauf gehen. 200 Meter weiter sind Sie an der ehemaligen Lepra-Station angelangt.
1057 Meter Höhenunterschied
  • Höhe des Startpunkts : 19 m
  • Höhe des Ankunftsorts : 20 m
  • Maximale Höhe : 427 m
  • Minimale Höhe : 7 m
  • Totaler positiver Höhenmeter : 1057 m
  • Totaler negativer Höhenmeter : -1057 m
  • Maximaler positiver Höhenmeter : 325 m
  • Maximaler negativer Höhenmeter : -324 m