Der Chemin des Anglais (La Possession)

Fußgänger Um La Possession
  • Dieser Weg wurde 1730 von Herrn Dumas angelegt, damit die Ochsenwagen zwischen La Possession und Saint-Denis besser fahren konnten. Der Weg wurde 1732 unter dem Namen Chemin Dumas in Betrieb genommen. Damals war er noch nicht gepflastert. 1767 begannen die Pflasterarbeiten dieses Weges mit Basaltsteinen, sie endeten 1775. Herr Honoré De Crémont war damals der Weisungsbefugte und er verlangte, dass der Weg zwischen La Possession und Saint-Denis mit Basaltsteinen gepflastert und an bestimmten Stellen mit Mauern aus trockenen Steinen gesäumt wurde. Dies war die erste Straße, die auf der Insel La Réunion gebaut wurde. Sie wurde auf den Namen Chemin Crémont getauft. Während des Krieges gegen die Franzosen führten die Engländer im Indischen Ozean 1809 zwei erste Schlachten: eine im August in Sainte-Rose, und die andere im September in Saint-Paul. Aber 1810 gewannen sie diesen Krieg endgültig während der Schlacht Bataille du plateau de la Redoute: am 8. Juli 1810, als der Großteil der englischen Truppen in La Grande Chaloupe landete. Über 3000 Soldaten nahmen den Pflasterweg zwischen La Grande Chaloupe und dem Plateau de la Redoute, um in die Hauptstadt Saint-Denis zu gelangen. Heute kann man den Chemin des Anglais von La Possession bis Saint Bernard in den Höhenlagen von Saint Denis nehmen. In La Grande Chaloupe ist ein Zwischenstopp möglich. Der Weg zwischen La Possession und La Grande Chaloupe ist der längste Abschnitt. Sie beginnen mit einem steilen Anstieg, um schnell nach oben auf den Felsen zu gelangen. Ab hier wird der Weg ebener, außer bei den Ab- und Aufstiegen von Schluchten. Der Abschnitt La Grande Chaloupe-Saint Bernard beginnt ebenfalls mit einem steilen Anstieg, der länger als bei La Possession ist. Der Weg ist auch schmaler. Die atemberaubenden Aussichten auf das Küstengebiet sind traumhaft.
  • Höhenunterschied
    1057.48 m
  • Interesse der Strecke
    Die Quarantänestationen, der Pflasterweg und seine Geschichte Ausblicke auf das Küstengebiet und die Küstenstraße Der halbtrockene Wald
  • Wußten Sie das?
    Um gegen den Verlust der biologischen Vielfalt anzukämpfen, wurde ab 2009 in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark von La Réunion, dem Küstenkonservatorium, der DEAL (Direktion für Raumplanung, Umwelt und Wohnraum), dem Regionalrat und dem Generalrat ein Programm zur Wiederherstellung der halbtrockenen Lebensräume des Gebirgsmassivs in die Wege geleitet. Dieses sogenannte LIFE+COREXRUN-Programm besteht darin, 30 Hektar Vegetation wieder aufzubauen und 9 Hektar wiederherzustellen, wo die Vegetation unlängst verschwunden ist. In La Grande Chaloupe können Sie bei einer Pause an den Quarantänestationen auf Tuchfühlung mit der Geschichte zur Zeit der Indentur gehen. Nach der Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1848 brauchten die Plantagenbesitzer Arbeitskräfte und wendeten sich der Indentur zu. Viele Arbeiter kamen aus Indien. Diese Quarantänestationen wurden daher im 19. Jahrhundert erbaut, um so die Insel La Réunion vor Epidemien zu bewahren. Die beiden 1935 geschlossenen Quarantänestationen wurden nach einem gewöhnlichen Modell erbaut: eine Krankenstation, ein Friedhof und langgezogene Gebäude, die zur Unterbringung der verpflichteten Zuwanderer dienten. Die Gebäude wurden 2012 restauriert.
  • Dokumentation
Einen Kommentar abgeben

Schreiben Sie Ihre Kommentare über Der Chemin Des Anglais (La Possession) :

  • Schrecklich
  • Schlecht
  • Durchschnittlich
  • Gut
  • Ausgezeichnet
1 kommentar
Ausgezeichnet
  • tire bien sur les jambes

    possession grande chaloupe 1H30 grande chaloupe Saint Bernard 45min Saint Bernard la redoute 2H30 total 4h45. Très beau parcours la jonction entre Saint Bernard et la Redoute n'est pas indiqué. bien prévoir son eau et ses bars de vitamine surtout si vous effectuez ce parcours un dimanche aucune boutique ne sera ouverte.

    ,