Gastronomie

Kulinarische Höhepunkte

Kochkunst mit Geschmack

 

Die reunionesische Küche ist genau wie die Bevölkerung: buntgemischt und multikulturell. Sie schöpft aus den Traditionen mehrerer Völker, die sich im Laufe der Zeit auf der Insel angesiedelt haben: Franzosen, Chinesen, Madagassen, Inder, Ostafrikaner… und noch viele andere.

Die reunionesische Küche

Die reunionesische Küche ist aufgrund der zahlreichen Gewürze, die bei ihrer Zubereitung verwendet werden, sehr farbenfroh. Sie kann durch diese Gewürze sehr scharf sein oder - unter madagassischen und indischen Einflüssen -  auch sehr aromatisiert:   

Zur Einstimmung zitroniger Palmherzensalat, pikante Kichererbsenbällchen und knusprige Samosas, Teigtäschchen aus Indien. Als Hauptgericht dann vielleicht Ente mit Vanille, würziges Zicklein oder auch ein Cari mit Huhn, Fisch oder Garnelen, das Leibgericht der Insulaner und so etwas wie die tropische Antwort auf unseren Eintopf – mit reichlich Knoblauch, Zwiebeln und dem Ingwergewächs Kurkuma für die sattgelbe Farbe und das mildwürzige Aroma. Dazu duftender Reis, Linsen, Bohnen und vor allem Rougail, eine feurige Tomatensauce. Zum Nachtisch Süßkartoffelkuchen und Mangos, Vanillepunsch oder einfach ein Schlückchen „Rhum Arrangé“, ein Rumtopf mit allerlei Früchten und Bourbon-Vanille oder Kräutern und Gewürzen.