-A +A

Die Königin der Aromen

Die echte Bourbon-Vanille

https://youtu.be/gaYsgKCPOeY

Treffen Sie Maryse

Der authentische Geschmack der Bourbon-Vanille ist einmalig. Sie ist auf der ganzen Welt bekannt

  • La Réunion ist Ein Paradies auf Erden
  • Dein perfekter Tag Entspannende Stunden mit Freunden bei einem guten Essen
  • Dein Lieblingsort L'Anse des Cascades
  • Deine Leidenschaft  Die Vanille und die Natur
  • Dein Lieblingsgericht  Vanille-Ente
  • Dein Lieblingskünstler Französisches Varieté-Theater im Allgemeinen, keine besondere Präferenz.

Düfte und Aromen…

 
In Sainte-Rose wachsen die Vanille-Lianen von Maryse im üppigen Unterholz. Ich habe zwei spannende Stunden damit verbracht, die Geheimnisse des Vanilleanbaus zu erlernen und die Schätze des reunionesischen Primärwaldes zu entdecken.
 
 
Oberhalb der Kleinstadt Sainte-Rose hat Maryse vor gut zehn Jahren ihre Vanilleplantage aufgebaut: Vanilla Bourbon. Heute empfängt sie uns zusammen mit Vincent, dem zuständigen Guide der Plantage. Ihre Leidenschaft ist ansteckend!
 
Zunächst erfahre ich, dass Vanille eigentlich eine aus Mexiko stammende Orchidee ist und dass es im Wesentlichen zwei Arten für ihren Anbau gibt: unter einem schattenspendenden Dach oder im Unterholz, wie hier, wobei die Bäume der langen Liane als Stütze dienen. Man windet die Liane um sich selbst, damit die Vanilleschoten griffbereit sind.
 
Von Hand befruchtete Blüten
Während wir weitergehen, erzählen uns Maryse und Vincent die Geschichte dieser Tropenpflanze, die eine Spezialität von La Réunion geworden ist: Ein junger Sklave aus Sainte-Suzanne, Edmond Albius, hat 1841 das Verfahren zur künstlichen Befruchtung der Vanille entwickelt. Mit Hilfe eines kleinen Spießes zeigt uns Maryse den Handgriff, bei der man die männlichen und weiblichen Organe einer Blüte miteinander in Berührung bringt. Bald wird die Blüte eine grüne Schote bilden, die reif geerntet wird.
 
Maryse hat ein paar Stangen Bourbon-Vanille mitgebracht: lang, glänzend und schön schwarz – die reunionesischen Vanilleschoten gelten als die Besten der Welt.
 
An den Hängen des Vulkans
Der Wald, in dem sich Vanilla Bourbon befindet, ist auf einem Lavastrom aus dem Jahre 1708 gewachsen, und natürlich liebt es die Vanillepflanze, ihre Wurzeln in diesen vulkanischen Boden zu graben. Vincent erklärt uns den Reichtum dieses reichhaltigen Ökosystems, in dem Moose und Farne zusammen mit Orchideen leben. Etwas weiter entfernt entdecken wir Papaya-Bäume, Kaffeesträucher, Kaffernlimetten und vieles andere mehr. Hier scheint alles zu gedeihen!
 
Léo und Léa, zwei „Tec-Tec“ (etwas scheue endemische Vogelart der Insel) begleiten uns auf unserem gesamten Weg: Sie folgen Maryse immer auf ihren Tagen auf der Plantage. Vor kurzem wurde Vanilla Bourbon das Label „Esprit Parc National“ verliehen, mit dem die Erzeugnisse ausgezeichnet werden, die mit dem Terroir des Nationalparks La Réunion in Verbindung stehen. Das Engagement wurde belohnt!

Der Vanilleanbau in natürlicher Umgebung

Entdeckung der reunionesischen Tier- und Pflanzenwelt

Geselligkeit