-A +A

Ein Besuch auf der Teeplantage

Besichtigung und Verkostung

https://youtu.be/ojE31N9KYRI

Treffen Sie Emmanuelle und Johny

Entdeckung des Tees von La Réunion, vom Strauch bis in die Tasse

  • La Réunion ist Menschlicher und pflanzlicher Reichtum, ein Konzentrat aus tausend Farben auf einem kleinen Fleckchen Erde
  • Dein perfekter Tag Ein Spaziergang in der Natur und zum Abschluss des Tages die Füße im warmen Sand direkt am Meer entspannen
  • Dein Lieblingsort Le Morne Langevin
  • Deine Leidenschaft  Für Johny: wandern, und für Emmanuelle: singen
  • Dein Lieblingsgericht  Für Johny: frittierte „zendettes“ (Wespenlarven), und für Emmanuelle: Schweinsfüßchen mit Auberginen
  • Dein Lieblingskünstler Patrick Bruel

Der Tee, vom Strauch bis in die Tasse…

Ich habe den einzigen Landwirtschaftsbetrieb Frankreichs besucht, der Tee erzeugt: er befindet sich in Grand-Coude, in den Höhenlagen von Saint-Joseph. Sein Labyrinth aus Pflanzen, das sich unter riesigen Teepflanzen hindurchschlängelt, ist einen Umweg wert!
 
Während eines Aufenthalts auf La Réunion muss man unbedingt hinauf nach Grand-Coude fahren, um eine der schönsten Landschaften zu entdecken, die die Insel zu bieten hat. Das kleine Dorf befindet sich auf einer Hochebene, die von tiefen Schluchten und - jenseits davon - von schwindelerregenden Steilhängen umgeben ist. Was für ein traumhafter Blick aus einer Höhe von 1 200 m!
 
Ein weiterer guter Grund, sich in die Höhenlagen von Saint-Joseph zu begeben: Hier kann man den einzigen Landwirtschaftsbetrieb La Réunions und sogar Frankreichs entdecken, der Tee erzeugt. Vor etwa zwölf Jahren haben Johnny und Emmanuelle beschlossen, diese Herausforderung anzunehmen, indem sie das Labyrinthe En Champ Thé (Labyrinth in der Teeplantage) gründeten.
 
Unter riesigen Teepflanzen
Yoann, Johnnys Bruder, ist heute unser Guide. Er erklärt uns, dass sich die Bourbon-Insel in ihrer Geschichte mehrmals im Teeanbau versucht hat. Insbesondere hier, in Grand-Coude, aber der Versuch wurde 1972 abgebrochen. Auf dem Grundstück haben Teepflanzen überlebt, aber da sie nicht mehr auf Mannshöhe zurückgeschnitten wurden, um die Ernte zu erleichtern, erreichten sie beeindruckende Höhen.
 
Anstatt sie zu fällen, hatte Johnny die Idee, diesen Wald in Form eines Labyrinths anzulegen. Wir betreten es, während der Nebel die Hochebene von Grande-Coude in Beschlag nimmt. Es herrscht eine Stimmung wie bei Alice im Wunderland, und auf der Suche nach unserem Weg schlendern wir durch aufeinanderfolgende Pflanzentunnel.
 
Tee und Duftpflanzen
Am Ausgang treffen wir Yoann wieder. Er führt uns zur Nachbarplantage, wo die Teepflanzen kleine, schön aneinandergereihte Büsche bilden, deren Blätter regelmäßig geerntet werden. Dann besuchen wir den Garten von früher, wo zart duftende Pflanzen wachsen: mehrere Geranien-Arten, unter anderem die Rosen-Geranie, die destilliert und zu einem wertvollen ätherischen Öl verarbeitet wird. Wir saugen Düfte von Rosen, Zitronengras, Pfeffer und vielem anderen ein… Ein Fest für die Sinne!
 
Der Besuch des Labyrinthe En Champ Thé endet in der Boutique, einem sehr gemütlichen Ort mit einem besonders reichhaltigen Angebot aus zum Teil äußerst originellen, lokalen Erzeugnissen, wie beispielsweise Teegelee oder Teesirup. Hier lernen wir die Unterschiede zwischen schwarzem, grünem, weißem oder Imperial-Tee kennen und kosten Tassen, die mit lokalen Pflanzen aromatisiert wurden. Es gibt so vieles zu entdecken an einem einzigen Vormittag!

Vermitteln unserer Leidenschaft für Tee und für Geranien

Vermittlung der landwirtschaftlichen Geschichte von Grand Coude durch unsere Besichtigung

Einziger Anbau auf La Réunion und in Frankreich