La Réunion versus Südsee

Zwei Traum-Reiseziele im Vergleich
Strand von Boucan Canot - Studio Lumière

La Réunion versus Südsee – bequem erreichbarer Traumurlaub

Paradies gesucht? Fiji, Bora Bora, Tonga – am anderen Ende der Welt wartet DAS Urlaubsparadies der Welt auf Besucher. Die Südsee ist ohne Frage eines der wundervollsten Reiseziele schlechthin und lockt mit traumhaften Stränden und endlosen, schillernden Wassermassen. Am Bilderbuchstrand unter Palmen liegen und in den weltweit schönsten Sonnenuntergang schauen, was kann schöner sein? Hier im Pazifischen Ozean liegen Atolle, die sicher ihresgleichen suchen und auf denen so ziemlich jeder Wunsch erfüllbar ist. Nicht umsonst diente die Südsee Hollywood als Kulisse für Blockbuster wie zum Beispiel „Cast away“ und nirgends scheint das Wasser türkiser, der Himmel blauer und der Strand pudriger. Kombiniert mit dem leichten Lebensgefühl der Bewohner – und schon hat man den wirklich perfekten Urlaub.
Einzig: Wer einen Südseeurlaub plant, der braucht zweierlei. Zum einen ein wenig mehr Zeit, denn wer von Mitteleuropa aus die Südsee ansteuert muss mit mindestens 19 Stunden reiner Flugzeit rechnen – mit mindestens einem Stopp. Zum anderen sind die Anreise und die Lebenshaltung vor Ort nicht günstig. Es gibt nur wenige Ressorts, was sicherlich den Reiz der jeweiligen Insel ausmacht, und für die Übernachtung müssen dementsprechend hohe Kosten berücksichtigt werden.
 

Eine traumhafte Alternative für Reisende auf der Suche nach einem exotischen Fleckchen Urlaub ist das französische La Réunion.

Die gut 2.500 km² große Insel liegt im Indischen Ozean und eines der letzten europäischen Insel-Paradiese. La Réunion: Für viele ist das kleine Eiland ein noch unbekanntes Urlaubsziel und genau das macht seinen Reiz aus. Weiße, unberührte Strände? Garantiert. Dunkelblau bis türkis schimmerndes, glasklares Wasser? Versprochen. Weltoffenheit und pure Lebensfreude? Verbürgt. Neben all diesen Südsee-Attributen besticht das französische La Réunion aber auch durch seine abwechslungsreiche dramatische Seite: Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und neben den endlos, weißen Stränden gibt es auch schwarze Naturstrände an der wilden Südküste. Von den zweihundert Küstenkilometern liegen 22 an einer geschützten Lagune. Die durch ein Korallenriff geschützte Bucht eignet sich hervorragend, um Orangeringel-Anemonenfische, Netzmuränen, Meeresschildkröten oder majestätische Rochen zu beobachten.
3.000 Meter über dem Indischen Ozean: Wer genug vom Relaxen hat, der erwandert das Dach des Indischen Ozeans. Der Vulkan Piton des Neiges ist mit seinen 3071 Metern nicht nur der höchste Punkt der Insel, sondern zugleich auch im gesamten Indischen Ozean. Die UNESCO hat die "Vulkanlandschaften, Talkessel und Hochebenen" von La Réunion 2010 auf Grund ihres einmaligen universellen Werts auf die Liste des Weltnaturerbes gesetzt und der Gipfel ist als Teil des Nationalparks Parc National de La Réunion gut geschützt.

 

Was aber den Reiz der Insel ausmacht, ist neben der vielfältigen Natur auch der Kulturenmix

La Réunion ist berühmt für seine afrikanischen, asiatischen und europäischen Einflüsse – und dies spiegelt sich auch in dem breitgefächerten Übernachtungsangebot wider. Ob luxuriöses Sterne-Resort mit kreolischem Flair oder einzigartige Eco-Lodge, für jeden Geldbeutel und jedes Interesse garantiert das malerische La Réunion das passende Dach über dem Kopf. 
Auf der Suche nach einem komfortabel erreichbaren Inselparadies? La Réunion ist von Paris aus in gut 10 Stunden erreichbar und wird von vier verschiedenen Airlines angeflogen. Da es zu Frankreich gehört, gelten die europäischen Einreisebestimmungen für EU Bürger.