Der Flussarm Étang de Saint‑Paul im Kajak

Kajaktour im Naturschutzgebiet
  • Die westküste
  • So bewahrt
mathieu-eclaireur-de-louest-zarlor-bio-diversite.jpg
Treffen Sie Mathieu

Gehen Sie auf Erkundungstour und entdecken Sie den Naturschatz Étang de Saint-Paul.

La Réunion ist

Ein Outdoor-Spielplatz

Dein perfekter Tag

Vom Gipfel des Piton Maïdo zum Kap Lahoussaye

Dein Lieblingsort

Die Quelle der Wassermühle in Étang Saint-Paul

Deine Leidenschaft

Die Natur

Dein Lieblingsgericht

Kürbis mit Marsala

Dein Lieblingskünstler

Alain Peters

Willkommen an Bord, auf dem Weg zum Naturschutzgebiet von Étang de Saint-Paul!

Im Herzen von Saint-Paul, im Osten von La Réunion hatte ich die Möglichkeit, einen einmaligen Ort auf der Insel zu erkunden! Ein Heiligtum der Artenvielfalt inmitten eines Naturschutzgebietes und daher nur in Begleitung eines zertifizierten Guides zugänglich… Und das ist gut so! Denn heute ist Mathieu, der Führer der Touristinformation des Westens, unser Kapitän.

L’Étang de Saint-Paul, ein Juwel der Natur im Westen von La Réunion

Als ich Mathieu im Osten von La Réunion treffe, ist es, wie an 365 Tagen im Jahr (oder fast), warm und sonnig. Den Hut tief über den Kopf gezogen und mit einem breiten Lächeln im Gesicht zeigt er uns eine riesige Karte, um uns das Programm für den heutigen Tag näher zu erklären.

Wie ein Kapitän, der mit seiner Mannschaft den Navigationsplan bespricht, erklärt uns Mathieu in wenigen Worten die überwältigenden Ausmaße dieses besonderen Gewässers, das wir gleich durchqueren werden.

447 Hektar, in zwei Naturschutzgebiete unterteilt, Dutzende von Wasserquellen und eine Geschichte von fast 2000 Jahren… Man fühlt sich an diesem Morgen wirklich glücklich, dass man die Gelegenheit erhält, auf diesem natürlichen Juwel des Westens von La Réunion navigieren zu können.

Nachdem diese schnelle geologische Einweisung vorbei ist, hat unsere kleine Gruppe nur noch eines im Sinn: an Bord unserer Kajaks zu gehen, um eine fantastische Erkundung zu erleben.

Eine geführte Tour im Kajak zur Entdeckung einer außergewöhnlichen Artenvielfalt

Nach einem kurzen Fußmarsch im Schatten riesiger Kokospalmen treffen wir auf Serge, den Tauchlehrer, der bei unserem Ausflug auf dem Wasser für unsere Sicherheit sorgen wird. Die Aufteilung der Kajaks ist einfach: Die Abenteuerlustigen entscheiden sich für ein Soloboot, während die Vorsichtigen zu zweit fahren. Nach schnellen, aber präzisen Erläuterungen ist die Bedienung letztendlich ganz einfach.

Mit wenigen Paddelschlägen über den Matoutia-Kanal, den breitesten Flussweg, der den Weiher in der Breite durchquert, verändert sich die Atmosphäre instinktiv. Wir tauchen sofort ein in die friedliche Stille der uns umgebenden Natur. Vollkommen vergessen sind die Gegenwart der Stadt und ihre Hektik.

Die Libellen beginnen mit einer schönen Ballettaufführung vor unseren Kajaks. Sie werden uns den ganzen Vormittag begleiten. Während wir hier auf dem Wasser die uns umgebende vielfältige Natur beobachten, erzählt uns unser sachkundiger Führer die Geschichte dieses Ortes, der als ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung eingestuft ist, von seiner Entstehung bis zu seiner Erhaltung.

Wassersalat, Portiabäume, Papyrus, Seerosen… Zahlreiche Pflanzenarten können wir auf unserer Fahrt in diesem Feuchtgebiet entdecken. Mathieu ergreift die Gelegenheit und erläutert uns die Bedrohungen der Artenvielfalt. Im Herzen dieses grünen Schatzes können wir ihm nur beipflichten: Diese Natur ist wertvoll und wir tragen eine individuelle und kollektive Verantwortung für sie.

Der Ort erscheint immens, ein wahres Labyrinth. Nach einer Weile erreichen die bekannten Geräusche menschlicher Aktivitäten unsere Ohren. Anschließend gehen wir an der berühmten Wassermühle im Viertel Tour des Roches an Land. An diesem heißen Morgen sind da viele Leute, die die Frische des durchsichtigen Wassers genießen. Nach einer schnellen Tour durch das Gebiet auf der Suche nach den Quellen, klettern wir wieder an Bord unserer Kajaks, um unsere Erkundung des Naturreservats des Étang Saint-Paul fortzusetzen.

Nach der stillen Beobachtung einer Reunionweihe auf der Jagd entdecken wir eine Wendezone, wo wir auch schon bereits umkehren müssen. Wir machen uns in aller Ruhe auf den Weg zur Anlegestelle: Die Zeit verging wie im Fluge!

Sobald wir wieder mit beiden Füßen auf festem Boden stehen und uns mit ein paar Rückenbeugen gedehnt haben, tauscht sich unsere kleine Gruppe bei einem von Mathieu angebotenen Tee aus. Es gibt nichts Besseres, um diesen Ausflug in die pure Natur zu beenden.

Die Beobachtung der Fauna und Flora an einem bewahrten und geschützten Ort

Die Ruhe auf dem Wasser

Ein kompletter Szenenwechsel