Ingwer und Knoblauch

La Réunion ist der ideal Ort für alle, die eine abwechslungsreiche Küche mit vielen Geschmacksrichtungen schätzen

Im 18. Jahrhundert wurden die meisten der heute hier wachsenden Gewürzsorten eingeführt

Ingwer   


Der Ingwer stammt aus Asien und ist ein Gewürz, dessen Verwendung so alt ist wie Menschheit.Er wurde schon in der Antike benutzt. Auf La Réunion wird er hoch geschätzt. Die Frucht besteht aus einer ovalen, dreieckigen Kapsel, in deren drei "Abteilen" unregelmäßige schwarze Kerne mit aromatischem Geschmack heranreifen.
Der Eindruck der Schärfe, den man auf der Zunge hat, wenn man Ingwer ißt, stammt von seinem Gehalt an Shogaol, Paradol und Zingerone.

Aus der Ingwerwurzel werden ein öliges Harz sowie ein ätherisches Öl gewonnen; das Ölharz enthält chemische Stoffe wie Gingerol, die den scharfen Geschmack des Ingwers mitbestimmen.Die Zusammensetzung des ätherischen Öls ist je nach geografischer Herkunft verschieden, aber Duftstoffe wie Zingiberen, Kurkumen, Camphen, Bisabolen, Citral und Linalool sind in allen enthalten. Beide Extrakte sind für die Aromatisierung von Nahrungsmittel bestimmt, aber in der Parfümherstellung kommt allein das ätherische Öl zur Verwendung.

Knoblauch

Knoblauch ist eine Knolle, die selbst wieder aus mehreren kleineren Knollen besteht. Er wird oft und gern für Salate, Suppen und zum Würzen von Fleisch verwendet.   

Knoblauch gehört auch zur Herstellung von Würzmitteln wie etwa Harissa. Er paßt außerdem gut zu verschiedenen Saucen wie zum Beispiel der Tomatensauce, wie sie zu so vielen Teiggerichten gehört.

Knoblauch ist aus der kreolischen Küche nicht wegzudenken, er gehört zu jedem ordentlichen Cari. Der Geschmack von Knoblauch aus tropischen Ländern ist stärker als der des gewöhnlichen.

Das "Knoblauchfest" findet jedes Jahr im Oktober in Petite-Ile statt.