-A +A

Eine Fabel über La Réunion: Arlin, Ivrin und Rachid

Dre Kare teilten das Land am Fuß des Piton

Wo drei Flüsse in drei verschiedenen Richtungen flossen

In Mafate lebte Ivrin, ein Patriarch, der Christ war. Er sang sehr laut bei der Mitternachtsmesse, aber er war nie aus seinem Kar herausgekommen. Seinen Enkeln brachte er viele Kenntnisse bei, und vor allem das Wissen, in welcher Richtung das Meer zu suchen sei - im Nordwesten.

Als er in Cilaos eine Kur machte, schloss er Freundschaft mit einem indischen Gemüsebauern namens Arlin, der Kreole war wie er selbst, und gern provozierte. Jedes Jahr gab es Diskussionen und Streit ohne Ende, denn Arlin machte sich einen Spaß daraus, seinem Freund zu erzählen, das Meer könne nur in einer einzigen Richtung liegen, nämlich der des Flusses: dem Süden. Eines Tages wollten sie es genau wissen und beschlossen, den Berg zu ersteigen, um endlich zu erfahren, wer denn nun Recht hatte. Auf dem Weg zum Gipfel, während sie sich bei Anbruch der Nacht der schützenden Hütte näherten, holten sie einen alten Kaufmann aus Salazie ein, den gläubigen Muslim Rachid. Den ganzen Abend stritten sie sich über den Ursprung der Schöpfung - der eine verteidigte Brahma, der zweite Allah und der letzte Jesus - und die Richtung, in der das Meer lag, denn Rachid bestand darauf, daß es im Nordwesten läge.
 
Sie standen sehr früh am Morgen auf, denn jeder war in seinem Glauben sicher, daß er über die beiden anderen Recht behalten würde. Dann ging die Sonne auf, und sie erreichten den Gipfel und erblickten gleichzeitig den Horizont. Und alle sagten sie gleichzeitig, wie ein Mann: "Seht ihr! Ich hatte es euch gesagt! Ich hatte Recht!" - und zeigten in drei verschiedene Richtungen. Und das Meer lag an der Spitze aller drei Finger. Da lachten sie alle. Da sie die Welt von höher oben betrachteten, entdeckten sie, daß sie alle drei Recht hatten, aber sie hatten es vorher ncht verstehen können. Und als sie den Berg hinabstiegen, sagten sie: "Bestimmt ist der Schöpfer wie das Meer: er umgibt uns, aber wir können nur das sehen, was am Ende unseres Tals liegt". Und sie beschlossen, ihr Land von da an  "Réunion"  ("Zusammenkunft") zu nennen.

Als Erinnerung an diese wichtige Entdeckung speisen Arlin, Rachid und Ivrin und ihre Freunde einmal im Jahr alle zusammen.

Jeff