canyoning17_trou_blanc_-_credit_irt_-_la_vie_en_mauve_dts_05_2027.jpgDCIM100GOPROG0100591.JPGDCIM100GOPROG0100591.JPG

Canyoning auf La Réunion: Ein Sprung ins Abenteuer

Die besten Canyoning-Spots

Wasserspaß der Superlative

Die Insel La Réunion, die vor fast 3 Millionen Jahren durch den Ausbruch des Piton des Neiges entstand, ist ein wahres Juwel der Natur. Ihre Vulkanlandschaften, Talkessel und Hochebenen wurden sogar 2010 als Weltnaturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen! Der Piton des Neiges formte die drei Talkessel, wodurch sie einen ganz individuellen Charakter erlangten mit einer weltweit einzigartigen Flora und Fauna. Die in diesem unberührten Paradies zwischen imposanten Reliefs verborgenen Schluchten sind wahre Oasen und ein absoluter Outdoor-Spielplatz für Abenteurer, denen hier das Canyoning ermöglicht wird.

Der Canyon Bras Rouge, der Fluss Langevin, der Canyon Fleur Jaune, die Wasserfallschlucht Trou de Fer, das Takamaka-Tal, der Canyon von Sainte Suzanne… Sie gehören zu den schönsten der Welt und gelten als Höhepunkte des Canyoning auf La Réunion.

Die schwindelerregenden Wasserfälle, Rutschen, Sprünge und Seilrutschen garantieren einen Adrenalinkick in einer paradiesischen Umgebung.

Was ist der Unterschied zwischen Canyoning und Wasserwanderungen?

Der erste Unterschied zwischen diesen beiden Disziplinen ist das „Gelände”. Canyoning auf La Réunion findet in Schluchten und Canyons statt, während Wasserwanderungen in Flüssen praktiziert werden. Wasserwanderungen erfordern im Gegensatz zum Canyoning keine Höhlen- oder Kletterkenntnisse. Da Canyons schmaler als Flüsse sind, erfordert das Canyoning größere technische Fertigkeiten als das Abseilen oder die Höhlenforschung.

Wo kann man auf La Réunion Canyoning praktizieren?

Canyoning-Ausflüge auf La Réunion: unsere guten Adressen!