montagnepitondesneiges01coucherdesoleilsurlepitondesneigesetlegrandbenare-creditirt.jpgmontagne piton des neigesmontagne piton des neiges

Der Piton des Neiges

Das Dach des Indischen Ozeans

Der Piton des Neiges, Weltnaturerbe der UNESCO

Die UNESCO hat die Vulkanlandschaften, Talkessel und Hochebenen von La Réunion 2010 auf Grund ihres einmaligen universellen Werts auf die Liste des Weltnaturerbes gesetzt. Der Piton des Neiges kann in aller Ruhe weiter schlafen, denn sein Erbe ist als Teil des Nationalparks von La Réunion gut behütet.

Der Piton des Neiges trohnt auf der Spitze des Indischen Ozeans

La Réunion ist mit dem Piton des Neiges untrennbar verbunden. Der Vulkan, der seit 120 Jahrhunderten im Schlaf liegt, hat vor etwa drei Millionen Jahren mehr als zwei Drittel der Insel geschaffen. Obwohl er von der Erosion und der Zeit bedrängt wird, bleibt er mit seinen 3.069 Metern der höchste Gipfel auf La Réunion. Sein Name trügt, denn das „Dach des Indischen Ozeans“ ist nur selten von einem weißen Mantel bedeckt: Es gibt hier keinen ewigen Schnee und Schneefälle sind außerdem höchst selten. Trotzdem ist es hier oben kalt und die Wanderer, die sich an einen Aufstieg wagen wollen, müssen sich sehr gut ausrüsten.

Der Vulkan fasziniert durch seine majestätische Präsenz im Zentrum der Insel, obgleich er schon seit langer Zeit erloschen ist. Als der höchste Punkt auf La Réunion ist der Piton des Neiges ein beliebtes Ziel für Wanderungen, eine besondere Gelegenheit, um eine herrliche, bewahrte Natur zu bewundern.

Eindrücke des Piton des Neiges

Ein wenig näher an den Sternen
Gut zu wissen!

Achten Sie darauf, diese außergewöhnliche Umgebung während Ihres Besuchs zu bewahren!