Îlet à Malheur über den Pfadfinderweg (Sentier Scout)

Fußgänger Um Salazie

14.4 km
Hin- und Rückfahrt
Fußgänger
5h 50min
Mittel
Montée vers les Deux Fesses
Les Deux Fesses
Entre le Grand Rein et la Pente Gardien
Entre le Grand Rein et la Pente Gardien
Captage Grimaud
Entre captage Grimaud et la Plaque
Les Deux Fesses
Arrivé en surplomb d'Ilet à Malheur
Le gîte
Le gîte
Ilet à Malheur
Ilet à Malheur
  • Der Pfadfinderweg ist eine der schönsten Strecken des Talkessels Mafate. Er ist von tollen Aussichtspunkten wie Les Deux Fesses und Le Grand Rein übersät und war Teil der umfangreichen, von der französischen nationalen Forstbehörde ONF in den 70-er Jahren durchgeführten Arbeiten. Ursprünglich konnte man über ihn nach Aurère gelangen, das Dörfchen, in dem sich im Laufe des 18. Jahrhunderts der erste Weiße von Mafate niederließ. Îlet à Malheur (Dörfchen des Unglücks) erhielt seinen Namen während der Sklavenzeit. Damals drangen die von Sklavenjägern verfolgten Sklavenflüchtlinge, die sogenannten „Marrons“, immer weiter ins Inselinnere vor. 1829 entdeckte die Einheit der weißen Jäger unter dem Kommando von Monsieur Guichard im Talkessel ein Lager von Marron-Sklaven. Es handelte sich um etwa vierzig Flüchtlinge, die hier absolut autark lebten. Diese gut bewaffneten Jäger metzelten alle Marrons nieder und schnitten deren Ohren ab. Zu dieser Zeit war es zu schwierig, die Leichen von Mafate mitzunehmen, daher mussten je zwei Ohren der geflohenen Sklaven nach ihrer Tötung als Beweis des erfüllten Auftrags mitgenommen werden. Die Jäger erhielten dann die versprochene Prämie für die „Erbeutung“ der Sklavenflüchtlinge. Nach diesem Massaker wurde der Ort Îlet à Malheur genannt.
  • Höhenunterschied
    1096.02 m
  • Interesse der Strecke
    -Panorama-Aussichten auf den Norden des Talkessels Mafate -Die Schönheit von Îlet à Malheur, mit seiner Kapelle und Glocke
  • Wußten Sie das?
    Die Methode, Ohren als Trophäe mitzubringen, um die erfolgreiche Jagd auf Sklaven zu beweisen, ist eine der greifbaren Ursachen zur Erklärung des Spitznamens „Zoreil“ (Ohr) für die Weißen von heute.
  • Bezeichnungen (Leistungsmerkmale)
  • Dokumentation
    Mit GPX / KML-Dateien können Sie die Route Ihrer Wanderung zu Ihrem GPS (oder einem anderen Navigationswerkzeug) exportieren
Zum Startpunkt gehen
Fahren Sie über die Departementalstraße D48 nach Salazie, und einen Kilometer nach dem Dorf - kurz nach dem Wasserfall Cascade du Voile de la Mariée - fahren Sie in Richtung Grand Îlet nach rechts. Fahren Sie durch Mare à Citron und Mare à Vieille Place. Am Ortseingang von Grand Îlet fahren Sie vor der Kirche nach links in Richtung Le Bélier. An der Kreuzung vor Le Bélier fahren Sie geradeaus auf der asphaltierten Forststraße von „Haut Mafate“ weiter. 3 km später erreichen Sie „Bord Martin“, wo der Weg Sentier de la Canalisation Augustave beginnt. Fahren Sie 800 Meter weiter, und nach zwei Kurven stellen Sie Ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz des Pfadfinderwegs rechts an der Straße ab. Sie können Ihr Fahrzeug auch auf dem bewachten und gebührenpflichtigen Parkplatz am Col des Boeufs abstellen, der sich 3 km weiter oben befindet.
0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 0,4 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 0,8 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 1,0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 1,3 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 1,6 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 1,9 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 2,2 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 2,4 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 3,0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 3,3 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 3,9 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 4,0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 4,9 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 5,1 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 5,2 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 5,4 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 5,7 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 5,9 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 6,0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 6,0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout 6,0 km : Ilet à Malheur par Sentier Scout
Etappen
0 km - Nach Verlassen des Parkplatzes folgen Sie dem leicht abfallenden Weg im Schutz der Pflanzen der Höhenlagen.

1,0 km - Sie durchqueren eine kleine Schlucht und nehmen dann einen leicht ansteigenden Weg.

1,6 km - Vor Ihnen liegt ein Anstieg mit einem schönen Blick auf den Gipfel des Cimendef. Er führt Sie sofort nach Les Deux Fesses. Sie haben einen weiten Blick auf den Norden von Mafate, in der Ferne sehen Sie Le Port.

2,0 km - Wenn Sie weitergehen, erreichen Sie eine Kreuzung. Auf dem rechten Weg gelangen Sie zum Weg Sentier de la Canalisation Augustave. Sie gehen geradeaus weiter und erreichen die Ebene Plateau de la Sale.

3,2 km - Im weiteren Verlauf gelangen Sie schnell zur Hochebene Le Grand Rein. Die Abgründe links und rechts des Weges sind von Pflanzen bedeckt.

3,6 km - Der Weg führt nun an der linken Flanke des Bergkamms entlang, hier beginnt die Pente Gardien.

4,1 km - Entlang dieser Pente Gardien teilt sich der Weg häufig. Sie können links oder rechts abbiegen, an diesem Hang führen die Gabelungen nach ein paar Dutzenden Metern wieder zusammen.

4,7 km - Wenn Sie an der Wasserfassung Captage Grimaud angelangt sind, nehmen Sie sich Zeit für eine kleine Pause, bevor Sie weitergehen.

5,4 km - Sie erreichen einen Filaos-Wald. Gehen Sie geradeaus weiter.

5,6 km - In La Plaque angelangt, nehmen Sie den Weg zu Ihrer Linken. Sie kommen an der Unterkunft Gîte l’Arbre du Voyageur vorbei, und nach der Durchquerung einer kleinen, trockenen Schlucht steigen Sie wieder hinauf und kommen oberhalb von Îlet à Malheur heraus.

7,0 km - Sie erreichen die ersten Häuser und haben einen wunderbaren Blick auf Îlet à Malheur. Am Ende dieses Abstiegs kommen Sie zur Kirche von Îlet à Malheur, zur Unterkunft und dem privaten Campingplatz Les Filaos.
1096 Meter Höhenunterschied
  • Höhe des Startpunkts : 1647 m
  • Höhe des Ankunftsorts : 1639 m
  • Maximale Höhe : 1656 m
  • Minimale Höhe : 836 m
  • Totaler positiver Höhenmeter : 1096 m
  • Totaler negativer Höhenmeter : -1104 m
  • Maximaler positiver Höhenmeter : 252 m
  • Maximaler negativer Höhenmeter : -244 m