volcan_plaine_des_sables17_-_credit_irt_-_serge_gelabert_dts_12_2017.jpgPhotographePhotographe© Serge GELABERT
© Serge GELABERT

Erkundung des Piton de la Fournaise

Am Piton de la Fournaise auf La Réunion zu wandern heißt, in eine andere Welt eintauchen. Eine Welt von unwirklicher Schönheit, in der die Zeit stillzustehen scheint und wo alles eine neue Intensität bekommt. Auf dem Weg zum Gipfel bietet jede Etappe eine neue Gelegenheit, Gänsehaut zu bekommen. Ziehen Sie Ihre besten Wanderschuhe an, öffnen Sie die Augen weit und entdecken Sie die Landschaften eines der aktivsten Vulkane der Erde.

Bewunderung des Sonnenaufgangs am Pas des Sables

Heute Morgen gibt es gleich in der Morgendämmerung einen Kaffee. Trinkflasche, Fotoapparat und Rucksack – wir rüsten uns unter einem noch sternebedeckten Himmel, bevor wir ins Auto steigen. Auf zum Piton de la Fournaise! Der Lavagott ist dafür bekannt, tolle Geschenke für diejenigen bereitzuhalten, die ihn früh genug besuchen. Die Waldstraße des Vulkans windet sich bis zum Horizont, an dem sich die Höhenlagen der Steilhänge abzeichnen. Während die ersten Lichter des Tages aufflammen, erreichen wir den Pas des Sables. Es ist ein einmaliges Erlebnis, die Sonne über der mystischen Mondlandschaft der Sandebene Plaine des Sables auf einer Höhe von 2.300 Metern aufgehen zu sehen. Als der Himmel zum Leben erwacht, wird Blau zu Blasslila und dann zu einem hellen Rosa, während eine tiefe Stille das Schauspiel untermalt. Wir saugen diese zauberhaften Minuten in uns auf, bevor wir die wenigen Kurven hinabsteigen, die uns zu dem Weg führen, der die Sandebene Plaine des Sables durchquert und zum Pas de Bellecombe führt.

Sich über den Krater Dolomieu beugen

Wir sind zwar sehr früh aufgestanden, aber wir spüren die Hitze. Die Wanderung in der Caldera Enclos des Piton de la Fournaise, um den Krater Dolomieu zu erreichen, dauert nicht allzu lange, sie ist jedoch anspruchsvoll. Wir schützen unsere Haut mit einer weiteren Schicht Sonnencreme, um jegliche Gefahr eines Sonnenbrandes zu vermeiden. Unsere Wegbegleiter erinnern uns daran, dass die schwarze Lava die ultravioletten Strahlen sehr stark reflektiert…

Wir folgen der weißen Markierung auf den Basaltplatten, und nach einer etwa zweistündigen Wanderung sind wir angekommen! Auf dem Gipfel, auf einer Höhe von über 2.600 Metern, erstreckt sich endlich der Krater Dolomieu vor unseren Augen. Vom Geländer aus bewundern wir dieses von den vielen Wutausbrüchen des Vulkans geformte Gelände, bevor wir unsere Blicke in dessen 300 Meter Tiefe richten. Wir bekommen Gänsehaut – wir befinden uns mitten im Herzen der intensiven Insel.

Picknick auf dem Weg zum Vulkan

Auf dem Abstieg zurück zur Zivilisation wird es kühler. Wir machen in La Plaine des Cafres am Aussichtspunkt Le Bois Court eine Pause. Er ist bei den Wanderern zum Piton de la Fournaise wohlbekannt und bietet ein hinreißendes Gelände zum Picknicken sowie einen atemberaubenden Ausblick auf den Wasserfall Grand Bassin weiter unten.