vegetation29cocotiersetangsaintpaul-creditirt-lionelghighidts072017_1.jpgPalmen im Naturschutzgebiet von Étang de Saint-PaulPalmen im Naturschutzgebiet von Étang de Saint-Paul© Lionel Ghighi
© Lionel Ghighi

Die Kokosnuss

Die Kokospalme, ein Baum mit zahlreichen Verwendungen

Ein viel genutzter Vertreter der Familie der Palmen

Kokospalmen zieren die kreolischen Gärten, die großen  Boulevards und die landwirtschaftlichen Gutshöfe, in denen sie Palmenhaine bilden.  Der tropische Baum gehört zu der Familie der Palmen; er kann bis zu 30 Meter hoch werden und trägt das ganze Jahr über Früchte.  Eine Kokosnuss erreicht bis zu 30 Zentimeter im Durchmesser. Sie ist glatt und, solange sie nicht reif ist, von hellgrüner Farbe; nach der Reife wird sie braun-orange. Sie wird von einer dicken Schicht Fasern bedeckt und eine Schale schützt das weiße Fruchtfleisch.

Eine emblematische Frucht der Insel

Die Kokosnuss ist auf allen Märkten  der Insel vertreten, vor allem in Saint-Paul, einer Gemeinde, deren Umgebung für das Wachstum der Kokospalmen besonders begünstigt ist. Das Fest der Kokosnuss findet daher jedes Jahr im August statt. Hier wird die Kokosnuss in allen ihren Forme geehrt: Wettbewerb der besten Kokospalmen-Kletterer, Workshops für die Einführung in die Kunst des Flechtens der Blätter, kunsthandwerkliche Ausstellungen und Verkauf von kulinarischen Produkten, Verkostungen, und vieles andere mehr.

Die Kokospalme und Kokosnuss ist sehr vielfältig verwendbar