lagongrandeansestudiolumiere.jpgLagongrandeansestudiolumiere.jpgLagongrandeansestudiolumiere.jpg© IRT/Studio Lumière
© IRT/Studio Lumière

Ein Tag im Geiste der alten Zeiten,

im langsamen Rhythmus der Bewohner des Südens

 

 

 

Der Wilde Süden überliefert uns eine Geschichte: die aus alten Zeiten („Tan Lontan“). Eine Epoche, in der das Kunsthandwerk König und das angenehme Leben seine Königin war. Eine Zeit, die zwar vorbei ist, deren Philosophie aber nach wie vor tief in der Kultur der Südküste verankert ist. Brechen Sie auf, um leidenschaftliche Bewohner von La Réunion zu treffen, die die Schönheit der Gesten und des Wissens von einst verewigen. Ein aufregendes Eintauchen in das Handwerk von La Réunion.

Entdecken Sie die Geheimnisse des Vetiver

Die Geschichte aus alten Zeiten führt uns in die Höhen von Saint-Joseph im Bezirk Bézaves, um die Geheimnisse des Vetiver zu entdecken. Von seiner Blütezeit in den 1970er Jahren bis zum Niedergang des Anbaus und seinem fast vollständigen Verschwinden führt uns unser Guide durch ein Kapitel der Agrargeschichte des Südens. Auch wenn er einer der letzten Vetiver-Spezialisten auf der Insel ist, sind seine Leidenschaft und sein Know-how keinen Tag gealtert.

Nach ein wenig Theorie kommen wir zur Praxis! Kommen Sie zu unserem Bauernhof, um die Gabelung mit den Vetiverpflanzen zu überqueren. Die Erdklumpen fliegen, und das Lachen ist grenzenlos unter den wohlwollenden Blicken des Eigentümers des Ortes. Handwerk, Kochen oder Schönheit (das aus Vetiver gewonnene ätherische Öl wird vor allem von den größten Parfümeuren verwendet) – das Gras enthüllt uns seine tausendundeinen Geheimnisse.

Lernen Sie das Weben der Vacoa

Die Vacoa ist das Symbol des ungezähmten Südens und eine unverzichtbare Pflanze der damaligen Kultur. Gehen Sie zum Haus der Zöpfe und Vacoa, um mehr zu erfahren. Nach einer spannenden Einführung in die Korbflechterei ist es an der Zeit für einen spielerischen Workshop des Flechtens. Auch wenn diese Kunst in der Theorie einfach erscheint, ist sie in der Praxis viel weniger! Weit entfernt von den herrlichen traditionellen Bertels (eine Art Pei-Rucksack) und anderen Vacoa-Aktentaschen, die der Laden anbietet, haben unsere Kreationen zumindest den Vorzug, die anderen Teilnehmer zum Lachen zu bringen!

Um wieder zu Kräften zu gelangen, improvisieren wir ein Picknick unter den Kokosnussbäumen am Strand von Grande Anse in Petite Île. Das Gras am Strand von Grande Anse ist kuschelig, der Moment für ein erholsames Nickerchen ist gekommen.

Brechen Sie auf zur Route des Zuckerrohrs!

Wenn das „Tan lontan“ einen Geschmack hat, dann ist es der tröstende und vertraute Geschmack des Zuckerrohrs. Sobald die Rucksäcke gepackt sind, begeben wir uns auf die Spur dieses kreolischen Schatzes. Es ist ein Original-Taxi, das uns heute Morgen in der Zeit zurück versetzt: ein authentischer Ochsenkarren! Verankert im kreolischen Erbe, wurden sie einst für den Transport von Zuckerrohr zu den Zuckerrohrfabriken verwendet. Auf dem Feld angekommen, hängt es nun von uns ab! Mit unserem Schwert ausgerüstet, beteiligen wir uns unter intensiver Sonne am Schneiden des Rohres. Wir begreifen schnell, dass Zucker nicht nur ein Genuss für die Geschmacksnerven ist, sondern ein überliefertes, authentisches und unschätzbares Know-how darstellt. Die Geschichte des Zuckerrohrs und von La Réunion sind eng miteinander verbunden.

 

Ein Besuch des Museums La Saga du Rhum und seiner Destillerie in Saint-Pierre erinnert daran und beleuchtet zugleich die verschiedenen Etappen der Herstellung der symbolträchtigen Alkoholsorte der Insel.

Am Ende des Tages kehren Sie zurück in das Stadtzentrum der „Hauptstadt des Südens” und ihr einzigartiges angenehmes Leben. Wir verlangsamen das Tempo, um den langsamen Rhythmus aufzusaugen, der am Wasser und am Hafen herrscht. Der Tag neigt sich dem Ende, die Musik nimmt allmählich zu und die Lebhaftigkeit erreicht die Straßen. Der Ruf von Saint-Pierre ist gut bekannt: Es ist die wärmste nächtliche Atmosphäre auf der Insel. Bald wird die Party am Indischen Ozean in vollem Gange sein. Im Süden sind die schönsten Geschichten auch die einfachsten.

Warten Sie!

Es gibt noch viel zu entdecken