religioncatholique22viergenoire-creditirt-sergegelabertdts122016.jpg© Serge Gélabert
© Serge Gélabert

Die schwarze Jungfrau,

die Beschützerin von La Réunion

Obgleich schon der Charme der Zuckerrohrfelder den Umweg wert ist, kommen wir hauptsächlich hierher, um die Schwarze Madonna zu würdigen. Am Regenfluss, in der Nähe der Kirche von Sainte-Marie, befindet sich die Statue der Schwarzen Madonna, die einst einen flüchtenden Sklaven gerettet hat. Seitdem wird sie von den Bürgern der Insel verehrt und treu mit Blumen geschmückt.

Die Legende der Schwarzen Madonna

Die Legende der Schwarzen Madonna erzählt die Geschichte eines Sklaven namens Mario. Mario, der eines Tages von einem wohlhabenden Besitzer von Sainte-Marie festgenommen wurde, entschloss sich zu fliehen, um seine Freiheit wiederzugewinnen, und flüchtete in die Nähe des Regenflusses. Von den Jägern, die ihn erspähten, verängstigt, betete er zu der kleinen Schwarzen Madonna, die er in eine Ausgrabung eines Felsens gelegt hatte. Als sich die Jäger ihm näherten, sprangen die Zweige einer Bougainvillea auf, um Mario zu beschützen. Je mehr die Jäger versuchten, ihn zu erreichen, desto dichter wurde die Vegetation und hinderte sie daran, ihr Ziel zu erreichen. Jahre später wurde die kleine Statue durch die der Schwarzen Madonna ersetzt, die wir heute kennen.

Haben Sie das gewusst?

Noch heute strömen viele Pilger an den Ort der Schwarzen Madonna, um in der Hoffnung auf ein Wunder Gebete zu ihr zu sprechen. Die Bürger von La Réunion kommen von der ganzen Insel herbei, um in der Nähe der Statue zu meditieren.