vanille12_sainte_suzanne_-_credit_irt_-_emmanuel_virin.jpgVanilleplantage Vanilleraie de Sainte-SuzanneVanilleplantage Vanilleraie de Sainte-Suzanne© Emmanuel VIRIN
© Emmanuel VIRIN

Familienausflug

zu einer Vanilleplantage

Kinder kennen die Vanille gut. Ob in Kuchen oder Eis, ihr Aroma und ihre süße Note begeistern jeden. Aber wissen sie, woher sie kommt? Begeben Sie sich mit Ihren kleinen Abenteurern des Geschmacks auf die Spuren dieser wertvollen Schote und entdecken Sie gemeinsam die Geheimnisse der unnachahmlichen Bourbon Vanille von La Réunion.

Die Ursprünge der Vanille

Zunächst lernen wir, dass die Vanille eine aus Mexiko stammende Pflanze ist. Es gibt zwei Arten, die einzige essbare Orchidee anzubauen: unter einer sogenannten „Ombrière“, das sind Gestelle, die das Sonnenlicht filtern, oder unter dem natürlichen Filter des Unterholzes. Im Land Eden bieten die feuchten Unterhölzer und der vulkanische Boden ideale natürliche Bedingungen für den Anbau der Vanille. Noch erstaunlicher: Wir erfahren, dass die Pflanze ein Zwitter ist! Die Vanille ist Junge und Mädchen zugleich, was die Kinder sehr zum Lachen bringt.

Unser Guide erklärt uns dann, dass nur eine in Mexiko lebende Bienenart in der Lage ist, die Pflanze zu bestäuben. Sie muss also künstlich und von Hand befruchtet werden. Ein Verfahren, das 1841 von Edmond Albius entdeckt wurde, einem nur 12 Jahre alten reunionesischen Sklaven aus Sainte-Suzanne. Um uns beim Verständnis zu helfen, führt der Guide diese handwerkliche Technik, die er aus dem Effeff kennt, vor unseren Augen vor. Mit Hilfe einer Nadel führt er das männliche Organ vorsichtig an das weibliche Organ der Vanille heran, bis sie einander berühren. Eine Geste, die also auf La Réunion erfunden wurde und genau wie die weltberühmte Bourbon Vanille Teil des Kulturerbes der Insel ist.

Entdecken Sie den Reichtum der Vanilleplantagen

Dieser Familienausflug ist die ideale Gelegenheit, um mehr über die Landschaften rund um die Plantagen zu erfahren. Die Vanilleplantagen der Insel La Réunion befinden sich an der Ost- oder an der äußersten Südküste des Landes. Von Sainte-Suzanne über Sainte-Rose und Saint-Joseph bis nach Saint-Philippe wächst die symbolträchtige Orchidee wild, wobei sie sich durch die üppige Vegetation fruchtbarer Wälder schlingt.

Von den Arten des Primärwaldes bis hin zu Mango-, Papaya- und Bananenbäumen der Küste: auf unserem Ausflug konnten wir ein zauberhaftes, aber auch zerbrechliches Ökosystem kennenlernen. Wir werden eine Bourbon Vanilleschote nie mehr mit denselben Augen sehen, und jedes Vanilleeis oder jeden Kuchen mit Vanille, die wir essen, werden bis ans Ende unserer Tage unsere reunionesische „Kindheitserinnerung“ sein.

Unsere drei Lieblings-Vanilleplantagen auf La Réunion