ambiance11musiquespectacle-creditirt-emmanuelvirin.jpgSéga-TanzSéga-Tanz© Emmanuel Virin
© Emmanuel Virin

Der Maloya,

Das immaterielle Erbe der Menschheit

Eine Kunst zwischen Musik, Gesang und Tanz

Maloya kombiniert Musik, Gesang und Tanz und ist eine Tradition, die auf der Insel La Réunion seit mehreren Generationen weitergegeben wird. Seit 2009 gehört Maloya zu der von der UNESCO zertifizierten Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit. Eine großartige Hommage an diese Aufführung, die sowohl die Bürger von La Réunion als auch die Besucher zusammenbringt!

Zwischen Popkultur und Revolte

Ursprünglich ist der Maloya auf La Réunion weit entfernt von den freudigen Tönen, mit der wir ihn heute kennen! Der Maloya wurde geboren, um den Schmerz und den Aufstand von Sklaven madagassischer und afrikanischer Herkunft auszudrücken, und ermöglichte es, die Entrüstung zu übersetzen, die in den Zuckerplantagen grollte.
Von Generation zu Generation weitergegeben, um die Ahnen zu feiern, hat sich der Maloya im Laufe der Jahre vermischt. Dank der Einflüsse von Poesie, Slam, aber auch Rock, Reggae, Jazz und sogar Elektronik bekommt das Genre einen zweiten Wind, indem es sich mit traditionellen Instrumenten wie dem Roulèr, dem Kayamb, dem Pikèr oder sogar dem Sati oder der Triangel mischt!

Haben Sie das gewusst?

Maloya geht auf das madagassische Wort „maloy aho” zurück, was „sprechen” bedeutet.

Die Entdeckung der traditionellen Instrumente von La Réunion

Mit dem Séga, dem anderen typischen Musikgenre von La Réunion, trägt der Maloya dazu bei, den festlichen Aspekt der intensiven Insel zu unterstreichen! Es ist auch eine besondere Ausbildung am Konservatorium von La Réunion!

Die Geschichte hat gerade erst begonnen!

Was möchten Sie als nächstes tun?