5‑Sterne‑ Wellness

Natururlaub in einem einzigartigen Umfeld
  • Die südküste
  • So erholsam
image_zone2_2.jpgImage Zone2 2.jpgImage Zone2 2.jpg
Treffen Sie das Team des Palm Hôtel & Spa

Tanken Sie auf in dieser grünen Oase, die Luxus und Entspannung vereint.

 

La Réunion ist

Eine Mischung aus einzigartigen Farben, Kulturen und Landschaften

 

Dein idealer Tag

Ein Frühstück im Palm-Hotel mit Blick auf die Wale vor der Küste, ein Mittags-Picknick mit der Familie am Cap Méchant und ein Aperitif auf einem Katamaran bei Sonnenuntergang

 

Dein Lieblingsort

Der Strand von Grande Anse und seine weite Fläche weißen Sandes

 

Deine Leidenschaft

Meine Töchter

 

Dein Lieblingsessen

Das leckere „Porc Palmiste“ (Gericht aus Schweinefleisch und Palmenherzen) von Saint-Philippe

 

Dein Lieblingskünstler

Davy Sicard

Natururlaub in besonderer Atmosphäre

In Petite Ile habe ich mir im Palm Hôtel & Spa, einem charmanten, inmitten von Natur gelegenen Hotel, einzigartige Stunden gegönnt. Eine idyllische Auszeit, um meinen Körper und meine Seele zu verwöhnen.

Der Süden der Insel La Réunion ist ein Muss für all diejenigen, die unberührte und gleichzeitig entspannende Natur entdecken wollen. Von den Wellen des Indischen Ozeans geformte Vulkanlandschaften, mit deren Erkundung ich von einem Zimmer im Palm Hôtel & Spa aus beginne. Das Hotel liegt inmitten eines Tropengartens, direkt über dem legendären Strand von Grand’Anse.

Liebe zum Detail

Nachdem ich mein geräumiges und stilvoll eingerichtetes Zimmer erkundet habe, begebe ich mich in die Gärten, die eine Fläche von sage und schreibe 3,5 Hektar umfassen. Frangipanibäume, Mangobäume, Flammenbäume, Palmen: überall Natur. Das Palm-Hotel war übrigens das erste Hotel der Insel, dem 2014 das europäische Ecolabel verliehen wurde. Die Liebe zum Detail  spiegelt sich überall wider. An der Bar entdecke ich auch das Wasser des Palm-Hotels, welches mikrogefiltert und in einer Karaffe serviert wird, um den Kunststoffgebrauch zu verringern.

Natürlich entspannt

Ich setze meine Erkundungstour mit der Entdeckung des Spa-Bereichs Akéa Spa fort, wo eine entspannte und natürliche Atmosphäre herrscht. Nach einer Modelage und einem Bad im Whirlpool nehme ich Kurs auf den Bereich Kah Beach.
Dieser angelegte Strand mit Hamam, Sonnenliegen und Liegen unter Baldachinen bietet einen Panoramablick auf den Indischen Ozean. Während des Südwinters kann man hier sogar Buckelwale beobachten. Hier bewundere ich den Sonnenuntergang, wobei ich einen köstlichen Cocktail aus frischen Früchten genieße. Beim Lesen der Karte des Makassar wird mir mein Appetit vollends bewusst. Die vom Küchenchef, Claude Pothin, zubereiteten Gerichte sind eine raffinierte Mischung aus Produkten von anderswo und lokalen Zutaten. Von der Vorspeise bis zum Dessert eine Explosion der Aromen, die diesen traumhaften Tag perfekt abrunden.

Eine Wassermassage

Nach einer ruhigen Nacht verlasse ich Morpheus’ Arme, um mich in die der Spa-Managerin Nathalie zu begeben, die mich in einem der Hotelpools massieren wird. Sie zeigt mir die Behandlung Aqua Sens, eine Mischung aus Shiatsu und Watsu, die mit Hilfe eines Osteopathen erfunden wurde. Im 28°C warmen Wasser treibend, lasse ich mich von den sanften Bewegungen wiegen. 

Eine Massage im Wasser, ohne „Unterlage“, ist ein völlig neues Gefühl. Nichts hält den Körper, ich bin frei, leicht… und unglaublich entspannt. Diese Behandlung ist genau das, was ich brauchte.

Nun sind die Batterien wieder aufgeladen, und ich bin bereit für neue Abenteuer. Beim Abschied empfiehlt mit Fabrice von der Rezeption, am Fluss Rivière Langevin vorbeizufahren. Die Gelegenheit, einen der schönsten Wasserfälle von La Réunion zu bewundern und die unvergleichliche Schönheit dieser Inselregion noch etwas länger zu genießen

Das 1. Hotel im Indischen Ozean, dem das „Europäische Ecolabel“ verliehen wurde. Umweltschutz ist Teil der hoteleigenen DNA.

Ein elegantes und gemütliches Umfeld, um inmitten von Natur aufzutanken und seinen Körper und seine Seele zu verwöhnen.

Erstklassige und den Trends folgende Küche, in der Terroir und lokale Erzeuger im Mittelpunkt stehen.