Route de Cilaos

Eine ganz bezaubernde Strecke

Eindrucksvolle Panoramen

Cilaos ist das sonnigste und trockenste der drei Kare auf der Insel.  Es wird vom Piton des Neiges überragt, der mit seinen 3.071 Metern oft "das Dach des Indischen Ozeans" genannt wird. Dieses Kar wurde von den entflohenen Sklaven, den "Noirs marrons" oft als Zufluchtsort benutzt.

Von der Stadt Saint-Denis aus, die nah am internationalen Flughafen Roland Garros liegt, nehmen Sie die RN1 nach Süden, in Richtung Saint-Paul, zunächst auf der Route des Tamarins, und dann in Richtung Saint-Louis. Mit dem Auto brauchen Sie etwa 1 Stunde und 30 Minuten ab Saint Louis.
 
Zugang: nehmen Sie die RN5 - die einzige Straße, die bis ins Herz des Kars führt, ist an sich schon eine Sehenswürdigkeit. Die Straße der 400 Kurven schlängelt sich durch ein tiefes Tal, das von Schluchten und Felsenklippen eingegrenzt wird, immer höher hinauf, durch Tunnel oder um Felsengebilde herum, und bietet dabei grandiose Panoramen auf ein unzugängliches Ende der Welt, bis zum Dorf Cilaos. Die Straße führt durch das Kar bis zum Fuß des Vulkans Piton des Neiges und verbindet ein paar isolierte Dörfer mit dem Rest der Welt: Palmiste rouge, Ilet à Cordes.


Empfehlung: Die Straße kann sich als schwierig erweisen mit ihren drei Tunneln, bei denen man oft dem entgegenkommenden Fahrzeug den Vortritt lassen muss. Vor jeder Kurve sollten Sie laut hupen, um Ihre Anwesenheit zu signalisieren. Je nach Wetterbedingungen und den Festlichkeiten und Veranstaltungen im Talkessel sollten Sie vorab eine Unterkunft reservieren - vor allem an dem Wochenende, an dem der Grand Raid stattfindet, sind die Hotels und Pensionen oft ausgebucht.